Opernkonzert

"Rom - Schauplatz und Tatort"

Samstag, 28. Mai 2022, 19:00 bis 21:00 Uhr

Rom zählt seit der Antike zu den bedeutendsten Metropolen der Welt - und das spiegelt sich auch auf der Opernbühne. "Rom - Schauplatz und Tatort": Ein Opernstreifzug durch die kosmopolitische Stadt am Tiber.

Der Komponist Giacomo Puccini im Jahre 1913 © dpa/picture alliance Foto: Karl Schenker
Im Januar 1900 fand die Uraufführung von Giacomo Puccinis Oper "Tosca" am Teatro Costanzi in Rom statt.

Im innerlich zerrissenen Rom des Jahres 1800 spielt eine der wirkungsvollsten Opern Giacomo Puccinis: Seine "Tosca" gerät in die politischen Wirren der Zeit und in die gierigen Hände des korrupten Polizeichefs. Ihr Geliebter Cavaradossi wird auf der höchsten Plattform der Engelsburg exekutiert - Tosca springt daraufhin verzweifelt von den Zinnen der Burg.

Rom im Mittelpunkt

Rom als Schauplatz der Oper spielt schon seit der Erfindung der Gattung eine Rolle: Claudio Monteverdis "Krönung der Poppea" spielt ebenfalls zu heiß umkämpften Zeiten - diesmal der Antike. Aber auch Gaetano Donizettis "Don Pasquale", den wir am 29.05. aus der Staatsoper Hamburg übertragen, spielt in Rom in der Zeit um 1840.

Eine Sendung von Sabine Lange.

 

Weitere Informationen
Szene aus "Hoffmanns Erzählungen" © Vincent Leifer

Opernkonzert

Wir stellen Ihnen die großen Sänger und Dirigenten vor. Dazu werfen wir einen Blick hinter die Kulissen: interessante Inszenierungen, CD-Veröffentlichungen, neue Stimmen. mehr

Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur Livestream

NDR Kultur Neo

22:00 - 00:00 Uhr
Live hörenTitelliste