neue musik

Woran erkennt man eine wirkliche Begabung?

Dienstag, 23. November 2021, 21:00 bis 22:00 Uhr

Komponist Wolfgang Rihm © picture alliance / dpa | Rolf Haid
Seit 2016 leitet Wolfgang Rihm das "Composer Seminar" der Lucerne Festival Academy.

Seit dem Sommer 2016 ist Wolfgang Rihm (geb. 1952 in Karlsruhe) Künstlerischer Leiter der Lucerne Festival Academy. Herzstück seiner Arbeit dort ist für ihn zweifellos das Kompositionsseminar, das er, unterstützt von Dieter Ammann, leitet. Aus ca. 300 Bewerbungen aus aller Welt wählen sie gemeinsam mit dem Festivaldramaturgen Mark Sattler acht Komponierende aus, die dann an drei Tagen in Seminarrunden und Einzelgesprächen die Möglichkeit haben, ihre Werke zu präsentieren und Fragen zu erörtern. Sie bekommen den Auftrag, ein Werk für eine bestimmte Besetzung zu komponieren, und die Ergebnisse werden dann in einem Konzert aufgeführt.

Der Kompass des Wolfgang Rihms

In diesem Konzert zum Abschluss des Seminars präsentiert Wolfgang Rihm die Teilnehmenden. Und so, wie er ihre Arbeitsweise und Werke beschreibt, bekommt das Publikum die Möglichkeit, wie durch eine Lupe geschärft Eigenheiten der Musik zu erkennen. Wenn Wolfgang Rihm spricht, gibt es eine wunderbare Spannung im Raum. Fast so, als wenn jemand flüstert und man will unbedingt hören, was er sagt. Dabei spricht er ganz normal, aber sehr anschaulich und zugewandt. Der erfahrene Professor und Komponist schafft eine Atmosphäre, die Spotlights auf das Neue richtet, damit man Einzelheiten besser erkennen und sich daraus in das Klangbild vertiefen kann.

Wolfgang Rihm erzählt von den Komponierenden und ihren Eigenarten, regt Vergleiche mit Bekanntem an, lädt verführerisch ein, sich mit Fragen und Themen zu beschäftigen und sie auf sich wirken zu lassen, die man sich vielleicht noch nie gestellt hat. Dabei gelingt es ihm, dass man sich für den Moment entspannt zurücklehnt und dem, was da kommen mag, eine Chance gibt. Man baut nicht vorbeugend eine Mauer gegen unbekannte Klangwelten, man geht als Hörende mutig los. Sollte man sich dann unterwegs doch verloren glauben, hilft der Kompass, den Wolfgang Rihms einem an die Hand gegeben hat, zur Orientierung.

Einblicke in das Festival

Wie solche "Kompässe" aussehen, können Sie in der Sendung hören. Da spricht der Komponist über die beiden Komponierenden und ihre Werke, die in diesem Jahr den Young Composers Award der Roche Commission bekommen haben. Wolfgang Rihm war in der Jury, die unter den zahlreichen eingereichten Partituren die beiden entdeckt hat, die den Auftrag bekamen, ein Orchesterwerk für das Lucerne Festival Contemporary Orchestra zu komponieren. Sie können bei uns auch die Musik hören: "Traho", von Kirsten Milenko und "Logos" von Alex Vaughan. Zum Schluss gibt Felix Heri einen Einblick in das neue Festival unter dem Dach des Lucerne Festivals, das "Lucerne Festival Forward", das ganz Experimentierraum sein darf. Man sucht Wege, Musik unserer Zeit so zu präsentieren, dass sie aus sich selbst heraus ihren Charakter optimal entfalten und Dialoge mit dem Publikum entwickeln kann. 

Eine Sendung von Margarete Zander.

 

Weitere Informationen
Tasten eines Konzertflügels © NDR

neue musik

Die Sendung informiert über aktuelle Trends und Renaissancen in der zeitgenössischen Musik, präsentiert Komponistenporträts, Festivalberichte, CD-Tipps und mehr. mehr

 

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste