Das Konzert

John Eliot Gardiner dirigiert Bachs Johannes-Passion

Freitag, 02. April 2021, 20:00 bis 22:15 Uhr

Eine Außenaufnahme des Kaiserdoms in Königslutter bei Frühlingswetter © picture alliance / Bildagentur-online/Gernhoefer-McPhoto
Der Kaiserdom in Königslutter wurde 1135 von Kaiser Lothar III. gestiftet und um 1170 fertiggestellt.

Bereits die ersten Takte ziehen einen in den Bann: "Herr, unser Herrscher" ruft hier der Chor. Und diese Spannung bleibt bis zum rund zwei Stunden später folgenden Schluss-Choral "Ach Herr, lass dein lieb Engelein". John Eliot Gardiners Johannes-Passion in Königslutter hat Maßstäbe gesetzt. Mit den beiden von ihm gegründeten Ensembles, dem Monteverdi Choir und den English Baroque Soloists sowie mit einer ausgesuchten Solistengarde, allen voran Mark Padmore als Evangelisten, gelang Gardiner 2003 eine packende Aufführung, die NDR Kultur damals live übertragen hatte.

Eliot Gardiner: ein Meister der Alten Musik

Als Verfechter der historischen Aufführungspraxis sorgte John Eliot Gardiners bereits mit seiner im Jahr 2000 begonnen "Bach Cantata Pilgrimage", in der er sämtliche Kantaten Johann Sebastian Bachs der Reihe nach immer an einem Ort in ganz Europa und schließlich auch in New York aufführte, für Aufsehen und -hören. Mit 21 Jahren gründete der 1943 in Dorset in Südwestengland geborene Dirigent den Monteverdi Choir und vier Jahre später das Monteverdi Orchestra, aus dem später die English Baroque Soloists hervorgingen. Von 1991 bis 1994 war Johan Eliot Gardiner Chefdirigent des damaligen NDR Sinfonieorchesters, heute NDR Elbphilharmonie Orchester.

Bachs Johannes-Passion: Meisterwerk der Abendländischen Kunst

Bachs Johannes-Passion erzählt auf beeindruckende Weise in rund zwei Stunden die Leidensgeschichte Jesu Christi, mit kunstvoll komponierten Chorälen, Chören und Arien. Bereits von den ersten Takten des Eingangschors an fühlt man sich mitten im Geschehen. Beginnend mit den 16tel-Windungen der Violinen, den vorantreibenden 8teln der Violoncelli und den impulsiven Halben der Bässe, die wie Hammerschläge auf die Kreuznägel daherzukommen scheinen. Und schließlich die so traumhaft empfindsamen und klagenden Sekundreibungen der beiden Oboen. "Herr, unser Herrscher" singt wenig später der Chor. Bach vertont die Leidensgeschichte Jesu nach dem Johannes-Evangelium von der Gefangennahme im Garten Gethsemane bis zur Grablegung des Gekreuzigten auf eine so eindrucksvolle Weise, die noch heute, fast 300 Jahre nach der Erstaufführung, tief berührt.

Das Programm

Johann Sebastian Bach
Johannes-Passion für Soli, Chor und Orchester BWV 245

Joanne Lunn Sopran
Katharine Fuge Sopran
Bernarda Fink Alt
Mark Padmore Tenor: Evangelist und Arien
Peter Harvey Bass: Pilatus und Arien
Hanno Müller-Brachmann Bass: Christus
Robert Murray Tenor: Diener 1
Simon Davies Tenor: Diener 2
Julian Clarkson Bariton: Petrus
Monteverdi Choir
English Baroque Soloists

Ltg.: John Eliot Gardiner

Aufzeichnung vom 22.03.2003 im Kaiserdom in Königslutter

Weitere Informationen
Das NDR Elbphilharmonie Orchester mit Janine Jansen, Violinistin spielt in der Musik- und Kongresshalle das Voreröffnungskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Das Konzert

Sinfonisches, Konzertantes, Kammermusik - am Montag senden wir Konzertmitschnitte von den Bühnen Norddeutschlands. mehr

Weitere Informationen
Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur App Themenbilder

Konzertplayer

Sollten Sie einmal ein Konzerthighlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr