Stand: 06.08.2018 14:33 Uhr

Festspiele MV ziehen positive Zwischenbilanz

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern haben eine positive Halbzeitbilanz gezogen. In den ersten sieben Wochen des Klassikfestivals kamen mehr als 42.000 Besucher zu den Konzerten - mehr als im vergangenen Jahr.

von Axel Seitz

42.000 Konzertbesucher - das bedeutet gegenüber dem Sommer 2017 einen leichten Zuwachs von rund 1.000 Gästen. Seit Beginn des Festivals Mitte Juni in der Neubrandenburger Konzertkirche waren bislang 51 Konzerte komplett ausverkauft, teilten die Festspiele mit. Bis Mitte September folgen noch weitere rund 60 Konzerte - auch hier ist bereits jedes zweite bereits ausgebucht.

Kit Armstrong im Interview.

Kit Armstrong bei Festspielen MV

Nordmagazin -

Kit Armstrong ist Preisträger in Residence der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Mit fünf Jahren begann er Klavier zu spielen, mit sieben hat er seine erste Sinfonie komponiert.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Festival für alle

"Mich freut, dass wir mehr und mehr Menschen mit diesem Festival erreichen", sagt Festspiel-Intendant Markus Fein. "Das war ein erklärtes Ziel, das ich mir auch selbst gesteckt habe. Wir haben immer gesagt: Das ist ein Festival für alle Menschen, für alle Bevölkerungsschichten. Aber das tatsächlich mit einem hohen Qualitätsanspruch umzusetzen und es auch finanziell hinzubekommen, das ist schon eine Herausforderung. Und wenn uns das immer ein Stückchen besser gelingt - umso schöner."

Junge Menschen als Teil der Festspielfamilie

Auch die gemeinsamen Auftritte ganz junger Künstler mit internationalen Stars - wie etwa das Konzert des Landesjugendjazzorchesters MV mit Nils Landgen in der Schweriner Schelfkirche - verbucht Fein als Erfolg. "Das macht uns stolz, dass wir solche Begegnungen möglich machen", meint er. "Wir machen das auf Augenhöhe, das ist das Grundprinzip. Die Idee ist doch wunderschön, dass sich diese jungen Menschen dadurch auch den Festspielen verbunden bleiben, dass sie reinwachsen und Teil der Festspielfamilie werden."

Preisträger des Festspielsommers Kit Armstrong hat Spaß

Bild vergrößern
Spielt bald in der Reithalle Redefin bei den Festpielen MV: die Pianistin Hélène Grimaud.

Die Festspiele erwarten noch international bekannte Künstler wie Hélène Grimaud in der Reithalle Redefin, Daniil Trifonov im Park von Schloss Bothmer oder Igor Levit zum Festivalabschluss in der St. Georgen Kirche in Wismar. Der Preisträger des Festspielsommers, Pianist Kit Armstrong, ist von seinen Künstlerkollegen wie von den Festspielorten begeistert: "Während der Preisträgerwoche hatten wir die Möglichkeit, interessante Städte zu besichtigen und mit Musik zu bespaßen - wie zum Beispiel in den wunderschönen Hauptkirchen in Wismar. Ich muss gestehen, dass ich mit der Backsteingothik noch nicht so vertraut war. Das war nicht nur eine schöne Anregung, sondern auch ein schönes Erlebnis."

Musikalische Hommage an Caspar David Friedrich

Zu den Höhepunkten der Festspiele, die auch in diesem Jahr vom NDR unterstützt werden, zählen noch bis Mitte September unter anderem das Kleine Fest im Großen Park von Ludwigslust, die Inselmusik auf Rügen, drei Konzerte mit dem Dresdner Kreuzchor in Rostock, Wismar und Stralsund sowie eine musikalische Hommage in Neustrelitz an Caspar David Friedrichs Gemälde "Kreidefelsen auf Rügen", das vor genau 200 Jahren entstand.

Weitere Informationen

Nils Landgren macht die Kirche zum Club

01.08.2018 19:30 Uhr
Schelfkirche Schwerin

Bei einem Konzert in der Schweriner Schelfkirche brachte Nils Landgren das Landesjugendjazz-Orchester MV zum Glänzen. Zusammen sorgten sie für Club-Atmosphäre in dem barocken Ambiente. mehr

Festspiele MV: Orte zum Klingen bringen

Mehr als 140 Veranstaltungen, viele Stars und ein spannendes Programm präsentieren die Festspiele MV 2019. Preisträgerin in Residence ist die Cellistin Harriet Krijgh. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.08.2018 | 08:00 Uhr

Mehr Kultur

43:31
NDR Fernsehen
04:35
Kulturjournal

Welfen: Umstrittener Verkauf der Marienburg

10.12.2018 22:45 Uhr
Kulturjournal