Graffitikunst ist an der Außenwand eines Bunkers zu sehen. © NDR Foto: Josephine Lütke

Osnabrück: Street Art Festival am Bunker gestartet

Stand: 18.09.2021 19:05 Uhr

In vielen Großstädten gehört die urbane Kunst längst zum Stadtbild. Nun veranstaltet auch Osnabrück ein erstes Street-Art-Festival rund um den Hochbunker am Hauptbahnhof.

Die Osnabrückerin Inga Meggers und ihr Mann haben das Festival mit dem Namen "FamOS" ins Leben gerufen und organisiert. Es läuft bis zum 25. September. Der Fokus liegt auf Begegnungen. "Bahnhöfe sind Orte der Begegnungen", sagt Meggers. "Menschen kommen in Städte und verlassen sie wieder." In Osnabrück könnten Reisende an dem Festival teilhaben, ohne aus dem Zug aussteigen zu müssen. Sie können "einfach hier vorbeifahren, rausgucken und den Bunker sehen und Osnabrück plötzlich ganz anders begegnen", so Meggers. Ihre Vision: Street Art künftig auch in die Innenstadt von Osnabrück zu bringen. Der Anfang ist gemacht. Die Fassadengestaltung des Bunkers bleibt.

20 Graffitis zieren die Betonwände des Bunkers

Der junge Mann, Typ Hippie, zum Beispiel: Sonnenbrille auf der Nase, langer Bart, er starrt auf sein Smartphone. Acht Meter ist das Graffiti an der Bunkerwand groß. Es ist eines von 20 Wandgemälden an dem Steinbau. In dem Gebäude sind Fotos, Leinwände, Schriftzüge und Figuren zu entdecken - meist knallbunt. 30 Künstlerinnen und Künstler stellen in der Osnabrücker Street-Art-Woche aus. Die Stadt findet es gut.

Stadtverwaltung sieht Potenzial für den Diskurs

Sie sehe "sehr viel Kraft von den Akteuren, weitere Standorte zu suchen und spannende Orte zu entdecken", sagt Patricia Mersinger, Leiterin des Fachbereichs Kultur der Stadt Osnabrück. "Dann, glaube ich, ist da sehr viel Potenzial sowohl für die eigene Bevölkerung, für den Diskurs in einer Stadt als auch für Touristen in Osnabrück", so Mersinger.

Öffnungszeiten des Bunkers vom 18. bis 25. September

  • Sonnabend und Sonntag: 11 bis 19 Uhr
  • Montag bis Freitag: 16 bis 19 Uhr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 17.09.2021 | 15:00 Uhr