Stand: 26.05.2020 11:57 Uhr  - NDR Kultur

Hamburger Kunstsammlung der Schmidts wird restauriert

von Janine Artist
Im Haus der Schmidts hängen die Kunstwerke dicht an dicht.

Helmut und Loki Schmidt hatten eine ausgeprägte Leidenschaft für Kunst. Wer eine Führung durch das Haus des Altkanzlers und seiner Frau in Hamburg-Langenhorn mitmacht, bekommt eine bemerkenswerte Sammlung von Gemälden, Grafiken und Plastiken zu sehen. Die Helmut und Loki Schmidt Stiftung und die Bundeskanzler Helmut Schmidt Stiftung wollen diese Objekte jetzt einem größeren Publikum zugänglich machen und planen vom 4. Oktober an eine Ausstellung im Ernst Barlach Haus im Jenischpark in Hamburg. Zuvor werden die Kunstwerke von Expertinnen konserviert und restauriert.

Bild vergrößern
Gudrun Kühl restauriert im ehemaligen Schwimmbad der Schmidts Grafiken.

Paula Modersohn-Becker, Emil Nolde und Horst Janssen: Viele namhafte Künstlerinnen und Künstler sind in der umfangreichen Sammlung des Ehepaares vertreten. Papierrestauratorin Gudrun Kühl hat ihre Werkstatt an einem ungewöhnlichen Ort eingerichtet. Im kleinen ehemaligen Schwimmbad der Schmidts steht ein großer Tisch im leeren Becken. Darauf liegen Werkzeuge wie Skalpelle, Falzbeine und Pinsel - und einige Grafiken. Neben einem Holzschnitt von August Macke soll auch eine Zeichnung von Horst Janssen in ein Passepartout montiert werden. Das Motiv: drei Steine, darunter eine Widmung an Loki Schmidt. Das Blatt muss zunächst an der neuen Unterlage befestigt werden. Gudrun Kühl trägt mit einem Pinsel Klebstoff auf hauchdünnes Japanpapier auf. 49 Grafiken wird sie noch bis Mitte Juni restaurieren. 

Aufwendige Reinigung

Bild vergrößern
49 Grafiken müssen bis Ende Juni restauriert werden.

Alle mussten zunächst von alten, säurehaltigen Unterlagen abgelöst werden, die das Papier zerstören. Einige waren mit Klebeband befestigt. Das sei ein Problem, weil der Klebstoff in die Objekte eindringe und teilweise zu braunen Flecken führe. Die Expertin reinigte alle Kunstwerke. Manche waren verwellt und mussten geglättet werden. Andere wurden gewässert, um Säurerückstände auszuschwemmen, und anschließend nachgeleimt, damit sie stabil bleiben. Die Sammlung der Schmidts direkt in deren Haus zu restaurieren, hat für Gudrun Kühl einen besonderen Reiz: "Das Setting drumherum ist schon faszinierend", sagt sie.

Kunstwerke hängen dicht an dicht

Im Haus der Schmidts im Neubergerweg 80 in Hamburg-Langenhorn hängen die Kunstwerke dicht an dicht, von knapp über der Fußleiste bis unter die Decke. Die Auswahl sei Ausdruck der biografischen Prägung der Schmidts, die schon zu Schulzeiten an die Kunst herangeführt wurden, sagt Stefan Herms, Geschäftsführer der Helmut und Loki Schmidt Stiftung: "Sie hatten schon vor dem Krieg und im Krieg eine enge Beziehung zu den Worpsweder Malern. Und nach dem Krieg waren die deutschen Expressionisten das, was sie bewegt hat und das sie auch gerne in ihr Haus genommen haben." Es handele sich nicht um eine Kunstsammlung im Sinne eines systematischen, wissenschaftlichen Erschließens einer Epoche. Sondern die Schmidts hätten das, "was sie zu mögen gelernt hatten", in ihr Haus geholt. Dort sei es "zu einem Gesamtkunstwerk geworden".

Sechs Monate für 25 Gemälde

Bild vergrößern
Das Bild "Die drei Kinder" der Worpsweder Malerin Paula Modersohn-Becker muss erst einmal gefestigt werden.

In Loki Schmidts Arbeitszimmer unter dem Dach sitzt Antonia Billib am Schreibtisch und untersucht das Bild "Die drei Kinder" der Worpsweder Künstlerin Paula Modersohn-Becker. "Ein unheimlich schönes Gemälde, wie ich finde." Das Bild sei aber nicht so einfach zu restaurieren. Der Zustand sei recht fragil. Für die etwa 25 Gemälde, die ihr Auftrag umfasst, hat die Expertin insgesamt sechs Monate eingeplant - inklusive Trocken- und Ruhezeiten. Bei einigen Werken sind Kittungen und Retuschen erforderlich, aber: "Eigentlich geht es im Großen und Ganzen um eine Konservierung. Der Zustand, der vorhanden ist, muss wieder aufgearbeitet werden und auf einen Zustand gebracht werden, der stabil ist." Das Ziel: Die Kunstsammlung der Schmidts noch lange zu erhalten.

Porträt

Helmut Schmidt: Kühler Kopf und Krisenmanager

Sturmflut, RAF-Terror, Kalter Krieg: In schwierigen Zeiten erlangte der 2015 verstorbene Alt-Kanzler großes Ansehen. Vor 100 Jahren, am 23. Dezember 1918, wurde Helmut Schmidt geboren. mehr

Loki Schmidt: Mehr als nur eine Kanzlergattin

Bekannt geworden ist sie als die Ehefrau von Helmut Schmidt - vor allem aber war Loki eine engagierte Naturschützerin. Vor zehn Jahren, am 21. Oktober 2010, ist Hamburgs Ehrenbürgerin gestorben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 25.05.2020 | 06:40 Uhr

Ausstellung

Helmut-Schmidt-Forum: Dauerausstellung geplant

Zur Erinnerung an Helmut Schmidt soll es im nächsten Jahr eine neue Dauerausstellung über den Altkanzler geben. Dazu wird die Ausstellung "100 Jahre in 100 Bildern" im Helmut-Schmidt-Forum erweitert. mehr

Mehr Kultur

68:40
NDR Info

Sumatra

NDR Info