Stand: 17.07.2019 17:00 Uhr

"Leben": Porträts von Walter Schels in Hamburg

von Anette Schneider

"Hamburger Helden" heißt die im letzten Jahr begonnene Ausstellungsreihe im Haus der Photographie in den Deichtorhallen, die die Arbeit Hamburger Fotografen vorstellt. Nach dem Stadtfotografen Peter Bialobrzeski wird nun Walter Schels gezeigt. Seit über 50 Jahren widmet er sich einem großen Thema: dem Menschen.

Walter Schels.

Fotografien von Walter Schels in Deichtorhallen

Hamburg Journal -

In der Reihe "Hamburger Helden" präsentieren die Deichtorhallen Fotografien von Walter Schels. Der preisgekrönte Fotograf zeigt die wahren Gesichter der Menschen und auch der Tiere.

4,5 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Walter Schels ist, was es heutzutage kaum noch gibt, ein klassischer Porträtfotograf. Er will das wahre menschliche Gesicht zeigen. Das unverstellte. Und so fotografiert er winzige Frühchen, zeigt Säuglinge, die aussehen wie Greise und hält geistig Verwirrte in großen, würdevollen Porträtaufnahmen fest. Seit über 50 Jahren porträtiert der 83-Jährige berühmte und unbekannte Menschen und entwickelt Langzeitprojekte, zum Beispiel über sterbende Menschen in Hospizen.

Die Intensität des Mensch-Seins

Die Ausstellung gibt nun einen umfassenden Überblick über das Werk. "Wir wollen einen Fotografen würdigen, der sich mit einer Intensität mit Mensch, mit Mensch-sein, mit Leiden beschäftigt hat, die oft in der Gesellschaft ausgeblendet werden", sagt Ingo Taubhorn, Leiter des Hauses der Photographie. Dieses streng schwarz-weiß gehaltene Werk entstand parallel zu Schels Arbeit für Magazine wie "Stern" und "Eltern", also jenseits offizieller Aufträge. Zu ihm gehört auch eine Langzeitstudie über junge Transsexuelle, die der Fotograf vor sechs Jahren begann und die erstmals in Auszügen zu sehen ist.

Bilder aus der Ausstellung "Leben"

"Leben": Porträts von Walter Schels in Hamburg

Was macht uns Menschen aus? Diese Frage lässt den Fotografen Walter Schels nicht los. Die Deichtorhallen widmen den eindringlichen Porträts des Hamburgers jetzt eine Ausstellung.

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Deichtorhallen - Haus der Photographie
Deichstorstr 1-2
20095  Hamburg
Preis:
12 Euro (ermäßigt 7)
Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 11 - 18 Uhr
Montags geschlossen
Jeden 1. Do im Monat 11 - 21 Uhr
Hinweis:
Dienstagskarte 6 Euro
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 18.07.2019 | 10:20 Uhr

Mehr Kultur

51:09
NDR Info
02:25
Hamburg Journal