Eine Familie sitzt in schummriger Atmosphäre am Tisch. © Maximilian Probst

Sommerfestival auf Kampnagel beginnt: Buddenbrooks im Club

Stand: 04.08.2021 10:08 Uhr

Auf Kampnagel in Hamburg startet das Internationale Sommerfestival. Es ist die zweite Ausgabe in Corona-Zeiten. Dennoch werden wieder internationale Stars der Theater- und Tanzszene auftreten. Ein Probenbesuch und Ausblick.

Beitrag anhören 3 Min

von Peter Helling

So zeitnah, so düster, haarscharf am Jetzt hat man Thomas Manns "Buddenbrooks" noch nie gesehen. Der Untergang einer bürgerlichen Kaufmannsfamilie. Aber nicht in hellen Salons, keine Frauen in eleganten Kleidern und Männer mit gestärkten Hemdkrägen. Hier geht es tief hinein ins Halbweltmilieu, "Sex, Drugs and Buddenbrooks" heißt der Abend. Im Club Uebel & Gefährlich im Bunker in der Feldstraße auf St. Pauli.

Der schummrige Clubsaal und seine angrenzenden Räume werden zu einem düster-sinnlichen Labyrinth für Nachtflaneure. Mittendrin: Eine Festtafel wie ein holländisches Stillleben, Granatäpfel, angenagtes Essen, leere Champagnerflaschen, Reste von Koks-Lines. Halbnackte Männer räkeln sich im Schatten. Figuren wie aus einem Fassbinder-Film. Das hier ist der verruchte Club Budd'n'brooks frei nach Thomas Mann.

"Sex, Drugs & Budd'n'brooks": Abstieg der Buddenbrooks im Clubraum

Eine Frau im Rotlicht hält die Hand auf. © Maximilian Probst
Rotlicht statt Kaufmannsglanz - so hat man Thomas Manns "Buddenbrooks" noch nie gesehen.

Martin Finnland ist Regisseur des österreichischen Performance-Kollektivs Nesterval. Den Clubraum hält er für ein Geschenk: "Wir haben natürlich mit dem Team von Kampnagel nach der perfekten Location in Hamburg gesucht, gleich als erstes wurde uns das Übel und Gefährlich vorgeschlagen, und wir sind reingegangen und haben gesagt: that's it!"

Die Geschichte blättert sich auf wie ein lebendiges Buch. Schauspieler und Performerinnen in 70er Jahre Kleidung. Transvestiten auf schwindelnd hohen Absätzen, Dominas und Stricher ziehen das Publikum in angrenzende Kabinette. Und dort erlebt man hautnah Aufstieg und Fall der Familie Nesterval zwischen 1965 und heute. Angelehnt an den Klassiker von Thomas Mann.

Weitere Informationen
Zweibändige in Leinen gebundene Erstausgabe von Thomas Manns "Buddenbrooks. Verfall einer Familie" von 1901. © Foto Wikipedia H.- P. Haack Foto: H.- P. Haack

"Buddenbrooks": Vom Ärgernis zum Nobelpreis-Werk

Thomas Manns Roman erscheint am 26. Februar 1901 - und sorgt in Lübeck zunächst für Unmut. Viele erkennen sich in den Figuren wieder. mehr

Verbeugung vor der durch Corona getroffenen Clubszene

Die Brüder Thomas und Christian machen den Club im Bunker zur angesagtesten Tanzlocation der Stadt, in den 70er Jahren. Der berauschende Abend ist auch eine Verbeugung vor der durch Corona schwer getroffenen Clubszene, sagt der Regisseur: "Wir sehen an den Gesichtern von den Leuten, was es heißt, plötzlich wieder in einem Club zu sein und tanzen zu dürfen, also wie lang habe wir darauf warten müssen?"

Sehnsüchtig, so viel ist klar. Irgendwann will man einfach lostanzen. Theater der besonders sinnlichen Art, ein vielversprechender Auftakt des Sommerfestivals. András Siebold ist sich sicher: "Es gab wahrscheinlich noch nie ein Festival, was so inhaltlich nah an der Zeit war wie dieses Festival jetzt, wo es so viele Produktionen gab, die sich mit der Gegenwart auseinander gesetzt haben, die aus der besonderen Situation des Lockdowns, des Verlustes von Nähe, von Öffentlichkeit entstanden sind."

Kyle Abraham kommt mit Mozart-Remix als Tanzstück

Die international gefeierte Popmusikerin Leslie Feist eröffnet das Sommerfestival, die abgründige Performancegruppe Ligna führt durch ein Geister-Kaufhaus mitten in der City, das ehemalige riesige Galeria Kaufhof-Gebäude. Außerdem berichten die Macher: "In der dritten Woche gibt es Kyle Abraham, der mit seinen tollen Tänzern nach Hamburg kommt, ein Remix von Mozarts Requiem, das wird ein großes auch wichtiges Tanzstück, was danach um die ganze Welt touren wird", so Siebold. "Dann gibt es gleich in der ersten Woche Susie Wang, die Norweger, die ein Stück machen über ein deutsches Pärchen am Sehnsuchtsort ihres Urlaubstraumes, und dann geht so ziemlich alles schief, was da schiefgehen kann, auch wieder ein starkes Bild zur Gegenwart."

Hygienekonzept soll das Sommerfesitval auf Kampnagel sicher machen

Der Festivalgarten wird auch in diesem Jahr ein Ort für Konzerte, Buchvorstellungen und Performances. Alle auf und vor der Bühne müssen natürlich voll geimpft, getestet oder genesen sein. "Es geht tatsächlich um ein Vorantasten: wie können wir denn so zusammenkommen, dass wir Spaß haben, sicher sind, und gleichzeitig trotzdem auch ein bisschen vergessen können, dass es gerade ne Pandemie gibt, ohne dass wir die Kontrolle abgeben oder Dinge tun, die wir nachher bereuen?", sagt Siebold. Das Festival will berühren, wenn es die Körper schon nicht dürfen. 

Das Stück "Sex, Drugs & Budd'n'brooks" der Gruppe Nesterval feiert am Donnerstag, den 5. August 2021, beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel Premiere.

Weitere Informationen
Kind mit Seifenblasen beim Kultursommer Special © NDR.de Foto: Jennifer Philipp

Kultursommer Special auf Kampnagel: Der Überblick

Das Kultursommer Special auf Kampnagel hat unter freiem Himmel viele regionale Kulturschaffende sechs Tage lang präsentiert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 03.08.2021 | 19:00 Uhr