Sendedatum: 07.07.2018 19:05 Uhr

Kleiner Vogel mit großer Klappe

von Marcus Friedrich
Bild vergrößern
Obwohl der Zaunkönig nur wenige Gramm wiegt, singt der Vogel unüberhörbar laut.

Ich stehe auf dem Rechtsabbieger an der Ampel, gleich in der Nähe des NDR Studios in Flensburg. Neben mir in der Schlange bestimmt zehn Autos, die vor sich hin brummen. Die entgegenkommenden flitzen um die Ecke. Meine Scheibe ist unten, es ist einfach herrlich warm.

Kleiner Vogel mit großer Klappe

Da singt in den Straßenlärm hinein ein Vogel seine Melodie - beinahe wie einen Kanarienvogel hört er sich an, nur viel, viel lauter. So laut, dass er sich tatsächlich im Verkehrsgeschehen durchsetzt, zwischen den SUVs und LKWs. Ein Zaunkönig. Nicht größer als ein Hühnerei, aber eine dermaßen große Klappe, dass man ihn selbst im Verkehrsgetöse hört. Der singt so schön und so kraftvoll. Ich bin mal wieder beeindruckt vom kleinen Zwerg. Und muss ans Umkehrungsprinzip in der Bibel denken. Das kommt da öfter vor.

Die letzten werden die ersten sein

Bild vergrößern
In einer Erzählung von Äsop übertrumpfte ein Zaunkönig mit einer List einen Adler.

Jesus sagte einmal, die letzten werden die ersten sein, und die ersten werden die letzten sein. Oder er sagt, nachdem er ein kleines Kind auf einen Stein gestellt hat: Die kleinen werden die größten sein. Wer das Himmelreich nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Immer wieder dieses - kleine, unscheinbare, letzte werden bei Gott ganz groß, erste, hörbar.

Wenn ich sehe, wie viel kleine eins draufkriegen, wie oft Menschen klein gemacht werden oder in dieser Welt verlieren, dann bin ich froh um diese Hoffnungssätze. Die letzten werden die ersten sein, und die ersten werden die letzten sein. Der Zaunkönig ist mir jetzt schon ein Zeichen dafür, dass Kleines deutlich und schön, lebendig und kraftvoll zu Wort kommen wird.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 07.07.2018 | 19:05 Uhr