Stand: 14.05.2020 11:47 Uhr

Zarte Blume mit großer Bedeutung

von Britta Jensen

Vergissmeinnicht – jetzt gerade blüht es meinem Garten! Ich mag dieses zarte blaue Blümchen. Wie ein kleiner Fluss schlängelt es sich von Beet zu Beet. Einmal ausgesät, kommt es jedes Jahr von selber wieder. Und zu gerne tauche ich ein in dieses Meer aus himmelblauen Blüten, das mir leise zuruft: Vergissmeinnicht. Nein, ich vergesse nicht! Ich mag es zu gerne: das Schwelgen in Erinnerungen.

Meine Gedanken schweifen zurück in meine Kindheitstage, in den Garten meiner Großmutter. Überall wuchs das Vergissmeinnicht. Auf dem Rasen, in den Beeten, selbst in der kleinsten Ritze fand es Platz. Damals fühlte ich mich dem Himmel ganz nah, tanzte in einer blauen Wolke. Meine Großmutter holte mich dann zurück auf den Boden der Tatsachen. Beim Säen der Radieschen sollte ich helfen. Ein Garten mache sich schließlich nicht von alleine!

Eine Blume mit Bedeutung

Doch ich bin nicht die einzige, die sich so beeindrucken ließ von dieser kleinen blauen Blume. Unzählige Lieder, Gedichte und Sagen erzählen von ihr. Und immer wieder geht es dabei um Trennung, Liebe und ewige Erinnerung.

Eine Sage erzählt, dass Gott der Pflanze den Namen gab, weil sie selbst so vergesslich war und sie sich ihren eigentlichen Namen nicht merken konnte. Ihr war es furchtbar peinlich, doch Gott fand es gar nicht schlimm und sagte nur: "Vergiss mein nicht". Und seither richtet sie ihren Blick in den Himmel zu Gott, um ihn ja nicht zu vergessen.

Und einem Engel haben wir es einer Legende nach zu verdanken, dass sich das Vergissmeinnicht nahezu auf der ganzen Welt angesiedelt hat. Der hatte sich nämlich in eine Erdenfrau verliebt und das gefiel Gott nicht. Er trug dem Engel zur Strafe auf, ein kleines himmelblaues Blümchen über die ganze Erde zu verbreiten. Der Engel verzweifelte an dieser schweren Aufgabe, doch seine Liebste versprach, ihm zu helfen. Und beide pflanzten und säten so unermüdlich, dass Gott ganz gerührt war und ihnen das Tor zum Paradies öffnete.

Der Engel und seine Liebste haben ganze Arbeit geleistet. Fast überall erzählt diese Blume nun von Liebe und Treue und ruft den Menschen zu: Vergissmeinnicht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 09.05.2020 | 18:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Vergissmeinnicht,vergissmeinnicht130.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.