Sendedatum: 08.12.2019 15:30 Uhr

Klosterküche: Die frommen Bauern von Siloah

Es ist noch früh am Morgen in Siloah. Doch Annette Behnken muss schon an die Arbeit. Ihre Aufgabe: Zebu-Rinder auf die Weide treiben. Sie ist in Siloah, einer christlichen Familiengemeinschaft im westlichen Thüringen: Bio-Landwirtschaft und Gebet, Jugendarbeit und Apfelernte. Sofort ist klar: Die Menschen, die hier leben, sind fromm, fleißig und bodenständig.  

VIDEO: Die gläubigen Bauern von Siloah (29 Min)

Burger aus der "Wilden Küche" von Siloah

Annette Behnken bereitet mit Thomas Wagenführ, dem Koch der Familiengemeinschaft Siloah, ein Essen in einer offenen Küche zu. © Kirche im NDR / Christine Raczka Foto: Christine Raczka
Annette Behnken bereitet mit Thomas Wagenführ ein Essen in einer offenen Küche zu.

Zusammen mit Thomas Wagenführ kocht Annette Behnken am offenen Feuer, in der "Wilden Küche". Zum Essen gibt es Burger vom Grill aus Zebufleisch, dazu eine Barbecue-Sauce und selbst gebackenes Brot. Zum Nachtisch gibt es ein leckeres Apfelkompott mit Äpfeln aus der eigenen Ernte und Joghurt.

Die Familiengemeinschaft versucht so viele Lebensmittel wie möglich selbst anzubauen. Und weil mehr geerntet wird als für den Eigenverbrauch nötig ist, kann vieles im eigenen Hofladen verkauft werden. Annette Behnken will wissen: Welche Rolle spielt die Religion draußen auf dem Feld und im Stall? "Wir sind eine Verbindung aus geistlicher Gemeinschaft und Wirtschaftsbetrieb", sagt Jörn Michel, der Leiter des Ökolandbaus. "Mein Mitarbeiter ist auch mein Mit-Bruder."

Gemeinschaft lebt ein offenes Glaubenskonzept

Was das bedeutet, erfährt Annette Behnken im alten Kartoffelkeller. Der wurde zu einer Kapelle umgebaut und ist ein Ort der Besinnung. Jeden Mittag versammeln sich dort alle Gemeinschaftsmitglieder, Angestellte und Gäste zum Gebet. Es gibt keinen Prediger, der vorn steht.  Stattdessen wird gemeinsam gesungen und jeder, der will, spricht über seine Gedanken.

Annette Behnken (3.v.r.) mit den Bewohnern von Siloah beim gemeinsamen Essen © Kirche im NDR / Christine Raczka Foto: Christine Raczka
Annette Behnken (3.v.r.) mit den Bewohnern von Siloah beim gemeinsamen Essen.

"Einfach leben, einfach arbeiten, einfach glauben - das war von Anfang unser Motto", sagt Pastor Christian Schaube, der geistliche Leiter der Gemeinschaft. Er erzählt Annette Behnken von den schwierigen Anfängen von Siloah. Denn viele in der ehemaligen DDR waren argwöhnisch, als sich die christlichen Bauern vor über 30 Jahren auf dem Gut niederließen. Manche fürchteten sogar, die neuen Bewohner seien eine Sekte. Doch die Familien von Siloah konnten die Nachbarn überzeugen: Durch eine erfolgreiche Jugendarbeit, ein offenes Glaubenskonzept und durch ein kleines Wunder, das der ganzen Region half.

Rezepte
Ein Burger mit Salat und Tomaten auf einem Brett. © NDR

BBQ-Burger mit würziger Soße

Der Clou an diesem Burger ist die selbstgemachte Soße. Sie wird mit Paprika, dunklem Balsamico und Worcester Soße abgeschmeckt. mehr

Auf einem groben Holztisch befinden sich mehrere Äpfel, eine Schüssel mit Apfelkompott und Joghurt, ein Krug mit Apfelsaft sowie ein Glas mit Honig. © NDR

Apfelkompott mit Joghurt

Fruchtiges und leichtes Dessert, für das sich gut aromatische Apfelsorten wie Boskop eignen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Klosterküche | 08.12.2019 | 15:30 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.