Sendedatum: 30.03.2019 07:45 Uhr

Lorberg-Fehring will auf den Islam zugehen

Bild vergrößern
Seit 1. Januar 2019 als neuer Islambeauftragter im Amt: Sönke Lorberg-Fehring.

Pastor Sönke Lorberg-Fehring aus Lübeck ist seit Anfang des Jahres Islambeauftragter der Nordkirche. Er versteht sich als Brückenbauer zwischen Religionen und Kulturen: Er werde zu Gesprächen in Kirchengemeinden eingeladen, begleite Gruppen, Moscheen zu besuchen. Für viele sei das oft der erste Moscheebesuch, und die sind ganz vorsichtig. Und ich erlebe auf islamischer Seite kompetente und freundliche Gesprächspartner, die ihre Türen weit aufmachen.

Auf den Islam auf Weltreligion zugehen

Interreligiöser Dialog ist in der Nordkirche ein wichtiges Thema. Vorurteile abbauen, das Miteinander gestalten, aufklären und durch den Dialog auch die eigene Konfession besser kennenlernen - dafür möchte sich der kirchliche Islambeauftragte einsetzen. Im christlich-islamischen Dialog sei derzeit viel in Bewegung, sagt er. Manchmal würden wir uns allerdings zu klein machen, dabei könnten wir doch eigentlich groß und freudig auf den Islam als Weltreligion, als Friedensreligion, zugehen.

Menschen zögern aus Unsicherheit

"Nicht zu erwarten, dass wir alles verstehen" - auch darum geht es bei der Kommunikation zwischen den Religionen. Er gehe momentan ein bisschen in die Lehre bei einem schiitischen Professor der Religionspädagogik, so Lorberg-Fehring. "Der sagt, das Schwierige am interreligiösen Dialog ist, dass wir aus so verschiedenen Gefühlswelten kommen. Meine Gefühlswelt ist das Christentum. Und ich kann oft die Gefühlswelt von Muslimen sehen, aber nicht nachfühlen." Das löse bei ihm Unsicherheit aus. Und diese Unsicherheit sei es, die viele zögern ließe ins Gespräch einzusteigen, so Lorberg-Fehring weiter.

Radiopastorin Susanne Richter und Sönke Lorberg-Fehring, Islambeauftragter Nordkirche

Im Anfang war das Wort mit Sönke Lorberg-Fehring

NDR Info - Im Anfang war das Wort. Die Bibel -

Brücken bauen zwischen Religionen und Kulturen ist sein Spezialgebiet: Sönke Lorberg-Fehring ist neuer Islambeauftragter der Nordkirche. Er sagt: "Geht in den Kontakt. Das befreit!"

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Auch Politik bleibt da nicht außen vor. Wenn wir dazu aufrufen, Grenzen zu überschreiten, seien wir politisch. "Ich glaube, wir brauchen diesen Aufruf, Grenzen zu überschreiten, gerade hinsichtlich des Islams", meint Lorberg-Fehring.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Im Anfang war das Wort. Die Bibel | 30.03.2019 | 07:45 Uhr