Stand: 28.05.2020 17:25 Uhr

Die Kraft des Heiligen Geistes

von Britta Jensen
Bild vergrößern
Eine Pfingstrose steht in voller Blüte.

Dort, wo meine Tulpen gerade noch ihr großes Blütenfest gefeiert haben, da macht sich nun eine andere Schönheit breit. Sie hat zu Pfingsten ihren großen Auftritt: meine treue Pfingstrose.

Ihre Blüte ist ein wahres Schauspiel, das ich immer wieder mit Staunen verfolge. Von Tag zu Tag schwillt die kugelrunde Knospe an, das Blütenwunder lässt sich schon erahnen. Und dann – eines Morgens – sprengt sie ihre Hülle, entfaltet sorgfältig Blütenblatt für Blütenblatt und bezaubert mich mit ihrer purpurfarbenen Schönheit.

Benediktinerrose oder Marienblume

Die Pfingstrosen haben eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Die Griechen weihten sie dem Gott der Heilkunst, da ihr Saft – der Sage nach – Pluto vor dem Verbluten bewahrt haben soll. In China wird die edle Blume schon seit mehr als 2000 Jahren als Symbol für Reichtum und Glück verehrt.

Und im Mittelalter waren es die Benediktinermönche, die diese Pflanze über die Alpen brachten und zu Heilzwecken in den Klostergärten kultivierten. Daher heißt sie auch Benediktinerrose.

Gott hat das Leid verwandelt

Als Marienblume oder auch Rose ohne Dornen gilt sie als Zeichen für Heil, Geborgenheit und mütterliche Liebe. Ihre Bedeutung als Pfingstsymbol haben wir einer Legende zu verdanken: Eine Frau namens Ruth verehrte Jesus sehr. Als sie von seinem Tod hörte, lief sie in ihren Rosengarten und weinte voller Schmerz. Dann hörte sie wunderschöne Musik und ihr wurde ganz leicht ums Herz. Warum, das erfuhr sie einige Wochen später. Ein Jünger kam und erzählte ihr freudestrahlend von Jesu Auferstehung und Himmelfahrt und vom ersten Pfingstfest, bei dem sich 3000 Menschen hatten taufen lassen.

Voller Freude lief Ruth in ihren Rosengarten. Es war wie ein Wunder, all ihre Rosen blühten. Doch sie hatten keine Dornen mehr. Sie pflückte eine Rose ab und rief: "Schaut dieses Wunder an! Gott hat die Dornen fortgenommen. Er hat das Leid in Freude verwandelt."

Seither blüht die Pfingstrose jedes Jahr. Zu einer Zeit, in der wir uns erinnern, dass die Kraft des Heiligen Geistes alles Leben erfüllt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 30.05.2020 | 18:05 Uhr