Ein Mann, der ein Kreuz als Anhänger trägt, hat seine Hände gefaltet. © Pixabay

Vatikan sagt "Nein" zu Segnungen homosexueller Paare

Stand: 18.03.2021 12:00 Uhr

Die katholische Kirche sagt "Nein" zu Segnungen gleichgeschlechtlicher Partnerschaften. Die Glaubenskongregation des Vatikan sorgt damit für ungeahnte Sprengkraft.

von Andreas Brauns

Selbst etliche deutsche Bischöfe haben in den vergangenen Tagen mehr als nur die Stirn gerunzelt. Auch sie verstehen das donnernde Nein der Glaubenskongregation nicht, das Menschen vor den Kopf stößt. Mal wieder.

Und wieder sind Lehrsätze der Kirche der Grund dafür, Frauen und Männer, die anders leben und lieben, als es die Kirche vorsieht, zu diskriminieren. Die Kirche sieht sich als Hüterin der von ihr selbst definierten Moral nicht in der Lage, Paare zu segnen, die mit ihrem Lebensentwurf dem Plan Gottes widersprechen. Die römische Lesart der selbst festgelegten Lehre ist eindeutig: Homosexuelle Beziehungen sind niemals als Liebesbeziehungen zu verstehen, die unter dem Segen Gottes stehen könnten. Denn Homosexualität sei von Gott nicht gewollt. Sünde eben. 

Weitere Informationen
Eine Regenbogen-Fahne vor blauem Himmel © Pixabay Foto: rihaij

Kolumne: "Römische Ohnmacht"

Der Vatikan hat die Segnung homosexueller Paare verboten. Ewiger Knackpunkt sei die Sexualmoral, meint Kirchenredakteur Klaus Böllert. mehr

Katholische Kirche wird erneut erschüttert

Das entspricht der Lehre der Kirche. Einer Lehre, die alles ignoriert, was Wissenschaftler in Untersuchungen herausgefunden haben. Sexuelle Orientierungen entsprechen keinen Lehrsätzen. Menschen lieben, aber nicht alle auf die gleiche Art und Weise. Schon der berühmte König David, von dem in der Bibel berichtet wird, hat nicht nur Ehebruch begangen, er war wohl auch einem jungen Mann sehr zugeneigt. Für die Bibel war das kein Thema. Warum sollte Gott nur eine Form der Liebe zulassen? Was wäre das für ein kleingeistiger Gott, dem sonst doch immer zugetraut wird, ein kreativer Schöpfer zu sein? 

Das Nein aus dem Vatikan, es könnte müde belächelt werden, weil sich da eine Institution zu Wort meldet, die schon lange ihre Deutungshoheit über die Liebesbeziehungen von Menschen verloren hat. Aber es wird vermutlich nicht beim Lächeln bleiben, weil durch das Nein aus Rom Menschen tief getroffen und verletzt sind. Das Nein könnte eine ungeahnte Sprengkraft entwickeln, die die Kirche erschüttert.  

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 20.03.2021 | 09:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Das-Kirchenlexikon-Die-Lehre-der-Kirche,segen108.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.