Sendedatum: 17.03.2020 09:45 Uhr

Coronavirus: Kinder, Kinder ...

von Oliver Vorwald
Radiopastor Oliver Vorwald sitzt vor einem Laptop und einem Mikro.
Auch Radiopastor Oliver Vorwald arbeitet wegen der Corona-Pandemie von zuhause aus.

Endlich Sonne, zartes Grün am Rosenstock, ein Schmetterling flattert am Fenster vorbei. Der zweite Tag im Homeoffice und alles so normal bei uns auf dem Land - trotz Corona, obwohl ständig neue Nachrichten auf dem Computer aufploppen.

Kinder lernen von zuhause aus

Meine beiden Mädchen - 12 und 15 Jahre alt - sehen vor allem dies: Mama und Papa zu Hause, mindestens fünf Wochen keine Schule. Aber damit diese neue Freiheit nicht bloß am Handy verbracht wird, haben wir feste Regeln vereinbart. Von 9 bis 13 Uhr sind Hausaufgaben angesagt. Klappt super, die Lehrer verschicken Lernzettel für Mathe, Musik und Deutsch übers Internet. Nachmittags geht es raus. Den armen schwarzen Kater bekuscheln, frische Luft bei einem Spaziergang tanken. Auch die Großeltern bleiben im Blick. Gestern haben wir meine Mutter angerufen, "Oma Uelzen" wie die Kinder sagen. Eine kernige Frau, der 80. Geburtstag steht bald an. Wie sie wohl klar kommt, frage ich mich. Aber während sie mit den Enkeltöchtern spricht, wird ihre Stimme hell und heiter. Und das macht mir Mut. Die Kinder muntern sie auf.  

Weitere Informationen
Fast menschenleerer Bahnhof am Dienstagmorgen in Schwerin © dpa - Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-Blog: Nichts geht mehr im Norden

Drastische Maßnahmen sollen die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen. Das öffentliche Leben kommt weitgehend zum Erliegen. Mittlerweile gibt es im Norden mehr als 1.000 Infizierte. Alle News des Dienstags im Blog. mehr

Wenig kann so viel bedeuten

Meine Mädchen hören auch Nachrichten, aber sie sorgen sich nicht. Und das ist gut. Schlimm wäre, wenn sie ängstlich auf ihren Zimmern säßen. Das ist wohl die Gabe der Kinder, die Jesus schon in der Bibel betont. Heute also wieder ganz viel Normalität bei uns zu Hause im Homeoffice. Aber wir stehen ja auch erst am Anfang. Bleibt zu hoffen, dass die kommenden Wochen das Beste in uns zu Tage fördern. Aufeinander acht geben, füreinander da sein. Am Telefon, beim Einkauf, mit Gebeten. Das klingt nach so wenig und kann doch so viel bedeuten. In diesem Sinne: bleiben Sie behütet.

Weitere Informationen
Oliver Vorwald, Radiopastor aus Hannover © Kirche im NDR Foto: Jens Schulze

Coronavirus: Beten von zuhause

Schulen sind geschlossen. Auch Kirchen beteiligen sich an den Vorsichtsmaßnahmen wegen der Corona-Pandemie. Auch Pastor Oliver Vorwald arbeitet von zu Hause aus - und berichtet aus dem Homeoffice. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 17.03.2020 | 09:45 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Coronavirus-Kinder-Kinder-,coronavirus570.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.