Sendedatum: 03.12.2019 06:20 Uhr

Bewusster Advent, schöne Weihnachtszeit

von Matthias Bernstorf
Bildmontage: Adventsgesteck vor Kirchenfenster © Fotolia.com Foto: corabelli, vansteenwinckel
Laut dem Buch "Das Kirchenjahr" gehört der Advent bereits zum Weihnachtsfestkreis.

Wie ist das eigentlich: Sind wir jetzt im Advent oder darf man auch schon "Weihnachtszeit" sagen? Damit hat sich Karl-Heinrich Bieritz beschäftigt. Er war Pastor auf Rügen, später Professor für Praktische Theologie in Leipzig und Rostock. Und sein Buch "Das Kirchenjahr" ist bis heute das Standardwerk für kirchliche Feste und Feiertage.

Er würde sagen: "Klar sind wir in der Adventszeit. Aber der Advent gehört bereits zum Weihnachtsfestkreis, nämlich als Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft Jesu." Leuchtet mir ein. In Russland und Griechenland zum Beispiel ist der Advent bis heute eine Fastenzeit. Sie dient dazu, sich auf Gott zu besinnen und reicht bis zum 25. Dezember.

Den Advent bewusst erleben

Ein griechisches Brautpaar hat mir das einmal so erklärt: "Wir feiern Weihnachten so heftig; eine Woche lang essen, trinken und so weiter, da ist es gut, wenn man sich vorher vier Wochen zurückhält. Außerdem spürt man einmal kurz, wie es den Armen geht, und Jesus ist ja gerade zu den Armen gegangen." Kluger Gedanke, finde ich.

Was bedeutet Advent heute? Ich glaube, wir leben in einer Zeit, in der wir am liebsten alles schnell und sofort bekommen möchten. Und ich habe gelesen, dass Kinder, die dauern Geschenke bekommen, später Super-Tyrannen werden. Nämlich, weil sie zu wenig Gelegenheit bekommen haben, Geduld zu lernen. Wie hängen also Advent und Weihnachtszeit zusammen? Meine Meinung: Je bewusster der Advent, desto schöner die Weihnachtszeit.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Morgenandacht | 03.12.2019 | 06:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Advent-oder-Weihnachtszeit,kirchenjahr102.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.