Sendedatum: 26.06.2019 09:40 Uhr

Der Zauber von Woodstock wirkt noch

von Michael Ellendorf
Bild vergrößern
Hunderttausende besuchten im August 1969 das Woodstock-Festival im Bundesstaat New York.

Wenn ich mir vorstelle, wie das war, damals: Jesus bei der Bergpredigt, inmitten seiner Leute, die Stimmung unter den 5.000 Menschen, denen er zu essen gegeben hat. Oder wie das war bei den 3.000, die sich - der Bibel zu Folge - zu Pfingsten taufen ließen. Die Bilder, die ich da vor Augen habe, das ist Woodstock.

Woodstock? Ich meine natürlich dieses längst legendäre Musik-Festival 1969: Love and Peace, lange Haare, elektrische Gitarren, Zigtausende im Regen - und alle finden es klasse. Und skandieren "no rain"!

Die Bilder von Woodstock bleiben lebendig

Jetzt zum runden Jubiläum habe ich mir gerade mal wieder den Woodstock-Film angeschaut, der mich in meinen jungen Jahren so sehr beeindruckt hat. Natürlich sehe ich nach 50 Jahren vieles mit anderen Augen, kritischer vor allem. Aber ich habe auch gemerkt: Der alte Zauber wirkt noch. Und die Bilder sind mächtig. Jesus als Jimi Hendrix? Ja! Mit Schärpen und buntem Fantasiekostüm und der Rechtshändergitarre linkshändig gespielt. Petrus als Pete Townshend im bekleckerten Monteuranzug. Und Johannes als pickliger und furchtbar kurzsichtiger Alan Wilson. Und Janis Joplin, die Göttin, als Maria Magdalena.

Die Jüngeren heute haben ganz anderes im Kopf. Sollen sie gerne. Woodstock ist eben das, wo ich herkomme. Mein Vorrat an Bildern und Stimmungen. Meine Bilderbibel sozusagen.

Weitere Informationen

Als Jimi auf die Insel kam

Es sollte das deutsche "Woodstock" werden. Tausende Hippies pilgerten 1970 zum "Love + Peace Festival" nach Fehmarn, um ihrem Gitarrengott zu huldigen: Jimi Hendrix. mehr

Woodstock oder Gottesdienst?

Ein guter Gottesdienst ist für mich auch Woodstock. Wo für eine Zeit Herzen im Gleichklang schlagen. Musik und Worte miteinander verschmelzen. Sehr friedlich und anarchistisch. In dem Sinn, dass Menschen aus sich herauskommen, frei sind. Mit mehr Chaos-Qualität und Leben als etwa der - für meinen Geschmack - allzu wohlgesittete Abschlussgottesdienst des Kirchentages in Dortmund vergangenen Sonntag. Professionelle Show ist das Eine, Woodstock ist das Andere.

Und ich bin eben Woodstock.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 26.06.2019 | 09:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/50-Jahre-Woodstock-Festival,festival992.html