Das Forum

"Die Schmerzgrenze ist erreicht"

Donnerstag, 23. Mai 2019, 20:30 bis 20:50 Uhr, NDR Info

Bürger in Mecklenburg-Vorpommern protestieren gehen Windkraftanlagen © NDR Foto: Alexa Hennings

Streit um Windräder in Mecklenburg-Vorpommern

NDR Info - Das Forum -

Der Ausbau der Windenergie empört viele Mecklenburger. Sie wehren sich gegen Lärm und eine verschandelte Landschaft. Die Gemeindebeteiligung läuft nur schleppend an.

3,67 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

von Alexa Hennings

Bild vergrößern
In Mecklenburg-Vorpommern finden am Wochenende auch die Kommunalwahlen statt.

Viele Deutsche haben am kommenden Wochenende die Wahl - manche sicherlich auch die Qual der Wahl: nicht nur, wen sie ins Europaparlament wählen. Die Bremer wählen ein neues Landesparlament, die Hamburger neue Bezirksversammlungen und in Mecklenburg-Vorpommern bewerben sich in den Kommunen und kreisfreien Städten 2.400 Kandidaten um die Gunst des Wählers. Ein Thema hat in vielen Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns die Gemüter in den vergangenen Monaten besonders erhitzt: der Ausbau von Windkraftanlagen.

Widerstand gegen Windkraftausbau

"Kommunen im Widerstand" - "Kirchgemeinden gegen Windkraftausbau" - "Gegenwind für Windpark-Bauer" - im Wochentakt stehen Überschriften dieser Art in den Tageszeitungen von Mecklenburg-Vorpommern. Längst sind es nicht mehr nur einzelne Bürger, Naturschützer oder Mitglieder von Bürgerinitiativen, die sich gegen den ihrer Meinung nach überproportional forcierten Ausbau von Windrädern wehren. Das Land erzeugte 2017 schon doppelt so viel Energie aus erneuerbaren Energien, wie es selbst verbraucht. Noch fehlen genügend Stromtrassen zum Weiterleiten gen Süden sowie Speicherkapazitäten für die Überproduktion. Vieles verpufft im wahrsten Sinne des Wortes im Winde, dennoch wird weiter geplant und gebaut.

Gereizte Stimmung auf dem Land

Modelle zur Bürgerbeteiligung - auch an den Gewinnen aus der Windkrafterzeugung - werden nur schleppend angenommen. Die Bürger ärgern sich über eine optisch verschandelte Landschaft, akustische Belastungen und Gästeeinbußen im Tourismus. Die Stimmung ist aufgeheizt. In den Städten hat man meist kein Problem mit dem Ausbau der Windkraft. Aber auf dem Land brodelt es.

DAS MANUSKRIPT DER SENDUNG ZUM DOWNLOAD
206 KB

Streit um Windräder in Mecklenburg-Vorpommern

Der Ausbau der Windenergie empört viele Mecklenburger. Sie wehren sich gegen Lärm und eine verschandelte Landschaft. Die Gemeindebeteiligung läuft nur schleppend an. Download (206 KB)