Sendedatum: 19.10.2010 20:15 Uhr  | Archiv

"Bisphosphonate verursachen kein Krebs"

Reif: Meine Knochendichte hatte sich nach fünf Jahren medikamentöser Therapie verbessert. Der T- Score liegt jetzt noch bei -1,7.  Sollte eine Therapie mit Biphoshonaten und/oder Vitamin D fortgesetzt werden (seit einem halben Jahr unterbrochen)?

Prof. Amling: Die Fortführung der Vitamin-D-Substitution ist sicher sinnvoll. Die Bisphosphonat-Pause sollte unter Kontrolle ihres Osteologen gegebenenfalls fortgesetzt werden.

 

Supermom: Wie kann es sein, dass bei einer derart großen Wichtigkeit von Vitamin D viele Ärzte noch keine Ahnung haben - besonders nicht über die Art der Aufsättigung bei starkem Mangel?

Prof. Amling: Das liegt sicherlich daran, dass der Knochen auch in der Mediziner-Ausbildung in früheren Jahren wenig beachtet wurde.

 

Anne: Ich bin 73 Jahre alt und es wurde starke Osteoporose festgestellt. Ist Behandlung mit Evista und Dekristol 20000IE(1x wöchentlich) o.k.? Ich betreibe Krafttraining und mache Spaziergänge.

Prof. Amling: Was Sie beschreiben ist sicher eine vollkommen leitliniengerechte Therapie.

 

Gast14: Können sie etwas zu Parathormontherapie und Osteosarkomrisiko sagen?

Prof. Amling: Das ist eine Frage, die aus den Ergebnissen der präklinischen Studien an Ratten entstanden ist. Der fundamentale Unterschied ist, dass die Ratten im Wachstumsalter waren und sich die behandelten Patienten lange nach Wachstumsende befinden. Insofern gibt es bei Menschen kein Osteoporose-Risiko, allerdings darf Parathormon nicht bei Patienten mit vorbestehenden bösartigen Erkrankungen des Knochens angewandt werden.

 

Elefant: Der LWS-Wert beträgt zur Zeit -1,3. Ich nehme zwei Tabletten Kalzium mit Vitamin D. Seit einigen Jahren trainiere ich Muskelaufbau. Meine Fragen:  Kann ich sogenannte Sit-ups durchführen - zur Stärkung der Bauchmuskulatur?

Mario Reicherz: Die Aufrichtung der Schultern sollte bis circa 30 Grad erfolgen und man sollte bei der Übung ein Doppelkinn machen. Wichtig ist auch, dass die Beine angewinkelt sind und die Lendenwirbelsäule auf dem Boden bleibt.

 

Renate1: Ich nehme Biphoshonate und esse reichlich Milchprodukte. Soll ich Vitamin D ohne Kalzium nehmen? Ist eine Medikamentenname sinnvoll?

Prof. Amling: Da Sie genügend Kalzium mit der Nahrung zuführen, kann die BP-Therapie mit einer alleinigen Vitamin-D-Substitution kombiniert werden.

 

Xxx: Kann man von längerer Einnahme von Kalzium Nierensteine bekommen?

Prof. Amling: Bei Überdosierung ist das denkbar, deshalb empfehlen die Leitlinien ja primär, genügend Vitamin D und dann ist ein Gramm Kalzium-Zufuhr mit der Nahrung täglich ausreichend.

 

Gast19: Ist die Rumpfaufrichtung aus der Rückenlage bei schon angegriffenen oder gebrochenen Wirbelkörpern (BWS) möglich?

Mario Reicherz: Bis zu einem gewissen Winkel und ohne Drehung kann eine Übung aus dieser Ausgangsstellung gemacht werden. Sie sollte aber am Anfang durch einen Physiotherapeuten kontrolliert werden.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 19.10.2010 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/chatosteoporose111.html