Sendedatum: 03.11.2009 20:15 Uhr  | Archiv

"Unverträglichkeiten sind häufiger als man denkt"

blume1: Sehr geehrter Herr Prof. Schreiber, ich habe eine Lebensmittelallergie - stark auf Weizen, Nüsse, Hafer und Roggen sind geringer. Ist es wie bei der Glutenallergie? Wenn man Weizen nicht vollständig meiden kann, gibt es ähnlich wie bei Gluten die Gefahr von Darmerkrankungen?

Prof. Schreiber: Nur die Glutenallergie ist, wenn sie nicht behandelt wird, so gefährlich. Viele andere Unverträglichkeiten sind zwar unangenehm, führen aber nicht zu langfristigen Schäden.

 

Helga: Guten Abend, auf welchem Weg kann ich eine Glutenunverträglichkeit feststellen lassen und woraus besteht die strenge Diät?

Prof. Schreiber: Feststellen kann man diese durch eine Magenspiegelung mit einer Entnahme von Tiefengewebsproben aus dem Dünndarm sowie Bluttests auf Antigluten und Antitransglutaminase (Antikörper).

 

jucie24: Kann extreme Müdigkeit und körperliche Schwäche auch ein Zeichen einer Unverträglichkeit/Allergie sein?

Prof. Schreiber: Dieses kann ein Zeichen einer chronischen Erkrankung sein und sollte dringend medizinisch abgeklärt werden.

 

Robert: Hallo, gibt es einen Zusammenhang zwischen Burn-out-Symptomen/Depressionen und der Entstehung von Unverträglichkeiten?

Prof. Schreiber: Diesen Zusammenhang gibt es nicht.

 

Maja1: Guten Abend. Ist es richtig, dass es einen Zusammenhang zwischen Gluten-Unverträglichkeit und Diabetes mellitus Typ 1 gibt? Unsere Tochter, drei Jahre alt, hat DM und wir überlegen, unser Baby im Beikostalter nun glutenfrei zu ernähren.

Prof. Schreiber: Diesen Zusammenhang gibt es. Wir wissen heute, dass einige der Krankheitsgene, die diese Krankheiten verursachen, zwischen beiden Krankheiten gleich sind.  Wir bieten in Sonderfällen auch eine genetische Diagnostik an.

 

Sille: Guten Abend! Bei einem Kleinstkind wurde zweimal aufgrund einer Nussallergie Atemnot festgestellt . Nach einem Jahr wurde erneut Blut abgenommen und das Ergebnis ergab keine Allergie. Wie kann das sein? Er hat seitdem nie mehr Spuren von Nuss zu sich genommen.

Prof. Schreiber: Nahrungsmittelallergien finden manchmal nur im Darm statt. Es müssen nicht notwendigerweise im Blut davon Spuren zu sehen sein. Ihr Kind sollte Nüsse unbedingt meiden.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 03.11.2009 | 20:15 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Info 14:00 bis 14:10 Uhr