Die Ernährungs-Docs

Folge 45: Bluthochdruck, Herpes, Fibromyalgie

Montag, 08. Februar 2021, 21:00 bis 21:45 Uhr
Dienstag, 09. Februar 2021, 00:45 bis 01:30 Uhr
Mittwoch, 10. Februar 2021, 06:35 bis 07:20 Uhr

Essen als Medizin - diesmal bei Bluthochdruck, Herpes und bei Fibromyalgie.

Nierengesund essen bei Bluthochdruck und einer Spenderniere

Ernährungsmediziner Matthias Riedl und Sönke B. steht am Tresen der Hausboot-Küche. © NDR/nonfictionplanet
Ernährungsmediziner Matthias Riedl erklärt Sönke B., warum er dringend seinen Bauchumfang verkleinern muss.

Sönke B. aus Norderstedt hat mit Bluthochdruck zu kämpfen. Doch nicht nur das: Seit 23 Jahren lebt Sönke B. mit einer Spenderniere. Internist Matthias Riedl ist besorgt: "Sie haben eine fortgeschrittene Niereninsuffizienz. Das Transplantat geht langsam kaputt." Mit der richtigen Ernährung will der Doc den viel zu großen Bauchumfang des 53-Jährigen drastisch verkleinern und den Blutdruck senken. Die Strategie: nitratreiches Gemüse gegen den Bluthochdruck und phosphatarme Ernährung für die Niere. Für Sönke B. eine große Herausforderung: Er ist ein Stress-Esser, deshalb steht auch Verhaltenstraining auf dem Plan. Kann Sönke B. sein eingefahrenes Essverhalten umstellen und so der drohenden Dialyse entgehen?

Herpes bekämpfen durch Zuckerentzug

Beim Hausbesuch von Jörn Klasen probiert Carla S. mit dem Doc die neuen Rezepte auf dem heimischen Balkon. © NDR/nonfictionplanet
Beim Hausbesuch von Jörn Klasen probiert Carla S. mit dem Doc die neuen Rezepte auf dem heimischen Balkon.

Carla S. aus Bremen leidet seit ihrer Kindheit an Lippenherpes. Ein- bis zweimal Mal pro Monat brechen die Bläschen aus. Der Herpes führt zu intensiven Nervenschmerzen, die ausstrahlen. Zahlreiche Cremes, Tabletten und Herpes-Sticks können die Beschwerden der 33-Jährigen kaum lindern. Der Auslöser für den Ausbruch liegt im geschwächten Immunsystem von Carla. Sind die Abwehrkräfte nicht stark genug, werden die Viren aktiv und vermehren sich. Die Docs sehen bei der Ernährung Ansatzpunkte: "Das Ziel ist es, das Immunsystem über die Darmflora zu stärken", meint Jörn Klasen. Carla S. soll nicht nur Zuckerfasten, sondern auch im Intervall und zudem immunstärkende Kräutertees wie Salbei, Kamille und Thymian trinken. Können so die immer wiederkehrenden Ausbrüche der Herpesviren reduziert werden?

Wie Fasten und peganes Essen Fibromyalgie bessern

Ernährungs-Doc Anne Fleck und ihre Patientin stehen am Tresen der Hausboot-Küche. © NDR Foto: Katja Gundlach
Ernährungs-Doc Anne Fleck zeigt Angelika R., wie ein gesunder Speiseplan aussehen könnte.

Der ganze Körper von Angelika R. schmerzt. Die 57-Jährige aus Sellin auf Rügen leidet an Fibromyalgie, ist seit drei Jahren berufsunfähig. Trotz vieler Medikamente kommt sie nur schwer in Gang. Früher war Angelika R. Leistungssportlerin, heute ist sie bereits nach einem Kilometer Laufen erschöpft. Fibromyalgie, das bedeutet Faser-Muskel-Schmerzen, fühlt sich an wie ein extremer Muskelkater und ist unheilbar. Die Ursache ist noch unbekannt. Der Ansatz von Ernährungsmedizinerin Anne Fleck heißt: essen gegen den Schmerz, sie setzt auf einen Neustart. Zunächst sollen zehn Tage Heilfasten den Prozess der Schmerzlinderung in Gang setzen, dann folgt die pegane Ernährung, eine Kombination aus paleo, also Steinzeiternährung, und veganer Kost. Wird Angelika R. die Herausforderung meistern und so ihre Beschwerden lindern können?

Redaktion
S. Brockmann, C. Gromer-Britz, F. Krumme

Aktuell informiert

Newsletter © panthermedia Foto: Stuart Miles

Newsletter der Ernährungs-Docs

Nichts verpassen: Lassen Sie sich per E-Mail über die kommende Sendung, Ernährungsempfehlungen der Docs und über leckere, gesunde Rezepte informieren. mehr