DAS!

Sopranistin Fatma Said zu Gast

Freitag, 25. September 2020, 18:45 bis 19:30 Uhr
Samstag, 26. September 2020, 05:15 bis 06:05 Uhr

Sie liebt Schumann und Schubert, aber auch Gershwin und Jazz. Und natürlich die arabischen Lieder ihrer Heimat. Die ägyptische Sopranistin Fatma Said mag sich nicht festlegen. Sie fühlt sich in zu vielen Stilrichtungen, Sprachen und Kulturen zu Hause. Ihr Debutalbum "El Nour" spiegelt genau das wider, verbindet exotische Kompositionen von Bizet, Ravel und Berlioz mit der Musik des Orients.

Fatma Said wuchs in Kairo auf, besuchte dort eine deutsche Schule. Mit 14 bekam sie den ersten Gesangsunterricht, ging dann fürs Studium nach Berlin und anschließend mit einem Stipendium ans Teatro alla Scala nach Mailand. Sie sang bereits die Pamina an der Scala, stand auf der Bühne des Mozarteum Salzburg, des Leipziger Gewandhauses und der Hamburger Staatsoper. Mit ihrer Kunst hat Fatma Said unzählige Preise bekommen und ihr Land international vertreten - beispielsweise beim Tag der Menschenrechte oder ihrem Auftritt bei den Vereinten Nationen. Warum sie trotz des großen Erfolges keine Pläne für die Zukunft macht, was ihre Karriere für die Familie bedeutet und warum ihr Vater an allem schuld ist, erzählt Fatma Said auf dem Roten Sofa.

Produktionsleiter/in
Martin Laue
Redaktionsleiter/in
Franziska Kischkat
Moderation
Hinnerk Baumgarten
Redaktion
Sabine Doppler

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 05:15 bis 06:05 Uhr