Olympia-Teilnehmer Alexander Zverev beim Training in Tokio © picture alliance/dpa Foto: Marijan Murat

Zverev in Tokio: Schuften, schwitzen, träumen

Stand: 23.07.2021 10:34 Uhr

Tennis-Profi Alexander Zverev fiebert seinem Olympia-Debüt entgegen. Der Hamburger träumt bei den Spielen in Tokio von einer Medaille und schiebt dafür sogar bei subtropischen Temperaturen Extraschichten.

Weit über 30 Grad zeigte das Thermometer an, als Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff (Hamburg/Warstein) sowie das Duo Kevin Krawietz/Tim Pütz (Coburg/Frankfurt) am Freitagmittag (Ortszeit) gemeinsam das Abschlusstraining für den am Sonnabend beginnenden Doppel-Wettbewerb beim olympischen Tennisturnier absolvierten. Struff, Krawietz sowie Pütz waren schon verschwunden und auch Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann eilte im Laufschritt davon, weil die Zeit bis zur letzten Bus-Abfahrt drängte, da stand Zverev in sengender Sonne noch immer auf dem blauen Hartplatz. Der 24-Jährige schnappte sich den Pappkarton mit den Tennisbällen und übte Aufschläge.

Die Motivation, eine Olympia-Medaille zu gewinnen, sei "riesig", sagte der Hamburger, als er alle Filzkugeln wieder eingesammelt hatte und an der Bank von Außenplatz neun seine Sachen einpackte.

Zverev zum Auftakt gegen Außenseiter Lu

Der Weltranglisten-Fünfte geht das Turnier im Ariake Tennis Park mit Optimismus an und will seiner Rolle als einer der Mitfavoriten im Einzel gerecht werden. Sein Erstrundenmatch gegen den 37 Jahre alten krassen Außenseiter Yen-Hsun Lu aus Taiwan (Nummer 548 des ATP-Klassements) steht erst am Sonntag an, im Doppel tritt Zverev gemeinsam mit dem Sauerländer Struff bereits am Sonnabend gegen das polnische Duo Hubert Hurkacz und Lukasz Kubot an. Pütz und Krawietz bilden das andere deutsche Herren-Doppel. Es werde "hoffentlich nicht nur eine" Medaille, sagte Zverev schmunzelnd: "Aber eine Goldmedaille wäre auch schön."

Weitere Informationen
Tennisspieler Alexander Zverev © dpa-Bildfunk Foto: Mike Egerton/PA Wire/dpa

Günstiges Olympia-Los für Tennis-Mitfavorit Zverev

Deutschlands Topspieler startet gegen einen Außenseiter. Dafür haben Philipp Kohlschreiber und die deutschen Frauen schwere Auftaktgegner. mehr

Kritik nach Absage von Rio-Teilnahme

Als die Kielerin Angelique Kerber vor fünf Jahren in Rio de Janeiro die Silbermedaille gewann, hatte Zverev aus gesundheitlichen Gründen gefehlt. Nach einer Erstrunden-Pleite in Toronto gegen Lu, auf den er nun kurioserweise in Tokio trifft, teilte er via Instagram seinen Verzicht auf einen Start in Brasilien mit. Er habe sich in seinen letzten beiden Matches "nicht 100-prozentig gut gefühlt", begründete der damals 19-Jährige seinen Schritt. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zeigte sich "nicht erfreut" über die Absage seines Hoffnungsträgers. Und auch öffentlich musste der Hamburger einiges an Kritik einstecken.

Training bei mehr als 30 Grad

Vergangenheit. In Japan soll eine erfolgreiche Premiere bei den Olympischen Spielen auch über die Enttäuschung seines Achtelfinal-Ausscheidens kürzlich in Wimbledon hinweghelfen. Und dafür muss der 24-Jährige eben auch Training in der vollen Sonne und bei mehr als 30 Grad aushalten. "Man muss sich daran gewöhnen. Wenn du die ganze Zeit abends trainierst und dann am Spieltag tagsüber spielen musst, kommst du raus, spielst drei Spiele und dann ist es vorbei", erklärte Zverev.

Bildergalerie
Tennisspieler Alexander Zverev © IMAGO / Shutterstock

Go for Gold - Die deutschen Medaillenkandidaten in Tokio

Gold, Silber, Bronze - was ist drin für die Deutschen bei Olympia in Tokio? Sportschau.de lotet die Chancen aus. Bildergalerie

Halbfinal-Duell mit Djokovic möglich

Die deutsche Nummer eins ist im Einzel-Tableau an Position vier gesetzt. Die Absagen der Topstars Rafael Nadal (Spanien) und Roger Federer aus der Schweiz sowie das Fehlen des italienischen Wimbledon-Finalisten Matteo Berrettini und des österreichischen US-Open-Siegers Dominic Thiem haben seine Chancen auf einen Podestplatz vergrößert. Um ins Finale zu kommen, müsste Zverev aber den absoluten Topfavoriten besiegen. Sein potenzieller Halbfinalgegner ist der in diesem Jahr überragende Weltranglistenerste Novak Djokovic. Der Serbe hat in dieser Saison schon bei den Australian Open, den French Open und in Wimbledon triumphiert.

Um den "Joker" bezwingen zu können, müsste Zverev in absoluter Topform sein. Und genau darauf arbeitet der Hamburger in Hitze von Tokio hin.

Weitere Informationen
Alexander Zverev

Selbstbewusster Zverev bei Olympia: Eine Medaille ist das Ziel

Im exklusiven Sportschau-Interview untermauert Deutschlands bester Tennisspieler seine Medaillen-Ambitionen bei den Olympischen Spielen. mehr

Tennisspielerin Angelique Kerber jubelt © imago images/Shutterstock Foto: Javier Garcia

Kerber erreicht Wimbledon-Viertelfinale - Zverev raus

Die Tennisspielerin aus Kiel setzte sich gegen die US-Amerikanerin Cori Gauff durch. Der Hamburger schied nach einem Fünf-Satz-Krimi aus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 23.07.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Holstein Kiels Co-Trainer Dirk Bremser © IMAGO / Claus Bergmann

Holstein Kiel: "Keine Deadline" bei der Trainersuche

Am Sonnabend in Paderborn werde Interimscoach Dirk Bremser auf der Bank sitzen, teilte Sportchef Uwe Stöver mit. mehr