Lennard Kämna bei der Tour de France © IMAGO / Belga

Tour de France: Kämna gibt wegen Erkältung auf

Stand: 19.07.2022 12:12 Uhr

Radprofi Lennard Kämna ist bei der 109. Tour de France wegen einer Erkältung ausgestiegen. Der 25-Jährige aus Fischerhude bei Bremen klagte bereits seit Tagen über einen kleinen Infekt, auch am Ruhetag verbesserte sich sein Zustand nicht.

Ein Corona-Test fiel bei Kämna wie bei seinen Teamkollegen negativ aus. Der Norddeutsche gehörte bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt aufgrund seiner aggressiven Fahrweise zu den positiven Erscheinungen aus deutscher Sicht, auch wenn ihm ein Happy End verwehrt geblieben war.

Nur elf Sekunden fehlten zum Gelben Trikot

Der Youngster hatte dreimal versucht, seinem Solo-Coup von 2020 den zweiten Etappensieg bei der Großen Schleife folgen zu lassen. Zuletzt war Kämna am Sonnabend als Ausreißer auf dem achten Rang gelandet.

Zuvor hatten ihm auf dem Teilstück nach La Planche des Belles Filles nur 100 Meter zum Tagessieg gefehlt, wenige Tage später verpasste er das Gelbe Trikot in Megeve um elf Sekunden.

Weitere Informationen
Jan Ullrich führt bei der Tour de France 1997 das Fahrerfeld im Gelben Trikot an. © imago sportfotodienst

Mediatheksreihe: Being Jan Ullrich

Vor 25 Jahren gewann Jan Ullrich die Tour de France. Die fünfteilige Reihe zeichnet seinen Lebensweg nach, im Gespräch mit Zeitgenossen und Rivalen wie Lance Armstrong. extern

Rad-Profi Jan Ullrich bei der Tour der France 1997 © imago images / Reporters

Vor 25 Jahren: Jan Ullrich gewinnt die Tour de France

Vor 25 Jahren gewann Jan Ullrich als erster Deutscher die Tour de France. Doch dann versank er im Sumpf aus Doping und Drogen. Wie konnte das geschehen? mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 19.07.2022 | 13:17 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Radsport

Mehr Sport-Meldungen

Kaiserslauterns Terrence Boyd (r.) kommt vor Braunschweigs Nathan de Medina an den Ball. © picture alliance / dpa Foto: Uwe Anspach

Eintracht Braunschweig holt Remis in Kaiserslautern

Im Aufsteigerduell gingen die Niedersachsen zwar in Führung, kassierten aber schon wenige Minuten später den Ausgleich. mehr