Inklusives Segeln auf der Alster in Hamburg © Norddeutscher Regatta Verein / Sven Jürgensen

Startschuss für WM im inklusiven Segeln in Rostock

Stand: 25.08.2022 08:49 Uhr

Bis Sonntag findet in der Hansestadt die Weltmeisterschaft im inklusiven Segeln statt. Je eine Person mit Handicap und eine ohne sitzen in speziell für diese Wettkampfform angefertigten Booten. 

Feierlich eröffnet worden ist die WM am Mittwochabend, die ersten Wettfahrten im Rostocker Segelstadion (zwischen Gehlsdorf und dem westlichen Stadthafen) finden heute statt. Insgesamt 25 inklusive Teams aus sieben Nationen sind dabei. Auch etliche bekannte deutsche Segler gehen in Rostock an den Start und wollen mit ihrer Teilnahme anderen Mut machen, selbst ins Boot zu steigen und das Segeln auszuprobieren.

Ausgerichtet wird die WM vom Norddeutschen Regatta Verein (NRV) aus Hamburg in Kooperation mit der Vereinigung der Rostocker Segelvereine und dem Rostocker Regatta Verein. Gesegelt wird nach dem Bundesliga-Format, also für jede Crew mehrere kurze Rennen an einem Tag. "Auf der Warnow mitten in Rostock zu segeln, das ist wirklich toll. Wir hatten schon beim Training reichlich Zuschauer", sagte Sven Jürgensen vom NRV.

Schirmherrin Drese hofft auf Sogwirkung durch die WM

Mecklenburg-Vorpommerns Sozial-, Gesundheits- und Sportministerin Stefanie Drese hat die Schirmherrschaft übernommen. "Die inklusive Segel-WM ist ein absolutes Spitzenevent des Sports. Es zeigt, wie erfolgreich und selbstverständlich Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen als Team funktionieren und welche enormen sportlichen Leistungen so möglich sind. Ich wünsche mir von Herzen, dass wir weitere Sportarten, inklusive Teams und Wettbewerbe auf diese Weise fördern und voranbringen", so die SPD-Politikerin.

Zwölfmaliger Weltmeister Kröger dabei

Zu den bekanntesten deutschen WM-Startern gehören Mini Transat-Segler Lennart Burke aus Stralsund, der dreimalige Paralympics-Medaillen-Gewinner und dreimalige Weltmeister Jens Kroker, der zweimalige Paralympics-Medaillengewinner und Weltmeister Sigmund Mainka, der zweimalige Paralympics-Medaillengewinner, zwölfmalige Weltmeister und erste Weltmeister der Inclusion World Championship for Sailing Heiko Kröger sowie Clemens Kraus, mehrmaliger WM-Medaillengewinner und ebenfalls Weltmeister.

Als eines der reinen Frauenteams setzen Bundesliga-Seglerin Silke Basedow vom Hamburger Segler-Club und Nadine Löschke, die unter einer Bewegungseinschränkung beider Beine leidet und Mitglied der Segelabteilung des FC St. Pauli ist, gemeinsam die Segel.

Weitere Informationen
Boote der Internationalen Klasse J/zo auf der Kieler Förde. © picture alliance / dpa / Frank Molter

Kieler Woche: Vier Titel für DSV-Segler

Paralympics-Sieger Heiko Kröger feierte bereits seinen 13. Triumph auf der Förde. Sportchef Ramhorst zog eine zufriedene Halbzeitbilanz. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 25.08.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Segeln

Mehr Sport-Meldungen

HSV-Vorstand Thomas Wüstefeld © Witters

Umstrittener HSV-Vorstand Wüstefeld zurückgetreten

Sportvorstand Jonas Boldt soll vorerst als alleiniger Vorstand die operativen Geschäfte des HSV leiten, teilte der Club am Mittwochabend mit. mehr