Die US-amerikanische Reiterin Chloe Reid in Aktion © IMAGO / Ingo Wächter

Redefin: Chloe Reid gewinnt Großen Preis

Stand: 15.05.2022 16:54 Uhr

Chloe Reid hat am Sonntag den Großen Preis beim Pferdefestival in Redefin gewonnen. Die Springreiterin aus den USA setzte sich hauchdünn im Stechen durch. Das Championat hatte Felix Haßmann für sich entschieden.

Reid triumphierte im Sattel von Souper Shuttle mit gerade einmal sieben Hundertstel Vorsprung vor dem Japaner Eiken Sato mit Chacanno (42,42 Sekunden). Starke Dritte wurde Janne Friederike Meyer-Zimmermann, die mit Chesmu ebenfalls fehlerfrei blieb (42,97). Insgesamt hatten acht Paare das Stechen erreicht. "Ich bin superglücklich", sagte die Pinnebergerin im NDR Interview. "Ich hatte nach der Geburt meines Sohnes noch gar nicht wieder so viel trainiert." Söhnchen Friedrich hatte am 31. Januar das Licht der Welt erblickt.

Haßmann im Championat vorn

Haßmann (Lienen) setzte sich am Sonnabend im Stechen mit Cayenne nach einem fehlerfreien Ritt in 37,89 Sekunden gegen 14 andere Paare durch. Zweiter wurde Vorjahressieger Richard Vogel (Marburg) mit Carlchen (38,27), auf den dritten Platz kam Vielseitigkeitsreiterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Quirici (38,38).

Haßmann war begeistert von der Leistung seines Pferdes: "Cayenne weiß einfach, was er machen muss. Er ist von sich aus schon grundschnell. Da weiß man schon, dass er jedes Stechen gewinnen kann. Und es freut mich riesig, was er heute gezeigt hat."

Nach dem Pandemiejahr 2021 waren in Redefin nicht nur wieder Zuschauer erlaubt. Der Klassiker kehrte auch vom Zwei- auf das Drei-Sterne-Niveau zurück. Das bedeutete für die Teilnehmer mehr Weltranglistenpunkte und ein höheres Preisgeld. Reiter aus 16 Nationen waren am Start.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 14.05.2022 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Pferdesport

Mehr Sport-Meldungen

HSV-Fans mit einem Banner mit der Aufschrift ''STOP WAR" © Witters

Fußball für die Ukraine - Benefizspiel in Hamburg live

Im Hamburger Volksparkstadion treten am Sonnabend zwei Legenden-Fußballteams für Frieden und Solidarität gegeneinander an. Der NDR überträgt live. mehr