Das 11th Hour Racing Team © Amory Ross /  11th Hour Racing / The Ocean Race

Ocean Race: Mit Rekordtempo nach Aarhus - Kollision bei 11th Hour

Stand: 26.05.2023 11:50 Uhr

Der Kampf um den Gesamtsieg im Ocean Race spitzt sich auf der fünften Etappe von Newport über den Nordatlantik nach Aarhus in Dänemark zu. Es purzeln die Geschwindigkeitsrekorde. Mitten im stürmischen Nordatlantik kollidierten die Spitzenreiter vom US-Team 11th Hour Racing wahrscheinlich mit einem Wal.

Dabei zog sich der Franzose Charlie Dalin eine leichte Gehirnerschütterung zu, Bord-Reporter Amory Ross verletzte sich an der Schulter. Ocean-Race-Arzt Spike Briggs, der per Satellitentelefon kontaktiert wurde, verordnete beiden Bettruhe und Schmerzmittel.

An der Yacht gab es nach ersten Überprüfungen keine Schäden. Das amerikanische Team um Skipper Charly Enright versucht wenige Tage vor der erwarteten Zielankunft zwischen Montagnachmittag und Dienstag in Aarhus, seine Führung mit drei verbliebenen Besatzungsmitgliedern zu verteidigen, doch der Vorsprung schmilzt dahin.

Holcim mit Fabel-24-Stunden-Geschwindigkeitsrekord

Kevin Escoffiers Holcim - PRB kommt den Amerikanern schnell näher, hatte seinen Rückstand am Freitagvormittag auf nur noch viereinhalb Seemeilen reduziert. Das Schweizer Team stellte einen Fabelrekord von 640,91 Seemeilen innerhalb von 24 Stunden auf, nachdem es zuvor schon 622,58 Seemeilen verbucht hatte. Die neue Bestmarke muss noch ratifiziert werden.

Mit der imposanten Tagesstrecke hat Holcim die acht Jahre alte 24-Stunden-Bestmarke der Comanche (618,01) in den Schatten gestellt, die bislang als das Maß der Dinge für Einrumpfyachten galt.

Weitere Informationen
Die Malizia - Seaexplorer beim Ocean Race © Malizia - Antoine Auriol Foto: Antoine Auriol

Videos & Hintergründe: Das war das Ocean Race 2023 mit der Malizia

Ein halbes Jahr Segel-Abenteuer, knapp 60.000 Kilometer rund um den Globus: Alles Wichtige zur 14. Auflage des Ocean Race mit Boris Herrmann und Co. mehr

Malizia-Skipper Herrmann: "Einmalig gute Bedingungen"

Überhaupt ist das Spitzentrio im Nordatlantik rasend schnell unterwegs, zuvor hatte bereits 11th Hour mit 608 Seemeilen die 600er-Marke geknackt. Auch Boris Herrmanns Team Malizia, das mit Durchschnitts-Geschwindigkeiten von rund 26 Knoten um den Anschluss kämpft, segelte in neue Sphären. Das deutsche Boot erreichte 620,94 Seemeilen über 24 Stunden. Der Rückstand auf den nun gehandicapten Spitzenreiter 11th Hour beträgt noch gut 60 Seemeilen.

"Es sind einmalig gute Bedingungen. Wie gemacht für uns. So macht es Spaß, und wir sind jetzt das zweitschnellste Einrumpfboot der Welt", sagte Herrmann: "Wir müssen kaum was machen am Boot und man kann sogar gut schlafen." Nach dem Start in Newport hatten die Crews tagelang in ruppiger See schwer kämpfen müssen und kaum Ruhe und Schlaf gefunden.

Flaute vor Dänemark erwartet

Entschieden ist auf der wichtigen Etappe, die doppelt zählt, noch nichts. In den letzten Tagen des Rennens vor Dänemark wird eine Schwachwindphase erwartet. "Da kann alles passieren", sagte am Donnerstag Ocean-Race-Meteorologe Christian Dumard. Zumindest beim Spitzentrio, denn Biotherm segelt mit rund 400 Seemeilen Rückstand weit hinterher - und wetterbedingt auf einem Kurs weiter nordwärts.

In der Gesamtwertung führt nach vier von sieben Etappen Holcim mit nur einem Zähler vor den punktgleichen Verfolgern 11th Hour und Malizia.

 

Weitere Informationen
Die Teilnehmer des Ocean Race 2023 beim Hafenrennen in Alicante © Sailing Energy / The Ocean Race

Ocean Race 2023: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Wie wird beim Ocean Race gewertet, wer sind die Teilnehmer, wie verläuft die Route? Die wichtigsten Fakten zur legendären Segel-Regatta. mehr

Die Malizia-Seaexplorer (l.) der dem 11th Hour Racing Team in Newport © Ricardo Pinto / Team Malizia Foto: Ricardo Pinto

Ocean Race: Malizia siegt beim Etappenstart im Hafenrennen

Mit dem Sieg von Boris Herrmanns Team Malizia im In-Port-Race von Newport ist am Sonntag die fünfte Etappe des Ocean Race gestartet. mehr

Die Malizia Seaexplorer von Boris Herrmann beim Ocean Race © imago

Ocean Race: Team Malizia freut sich auf Rückkehr nach Europa

Am Sonntag startet die Flotte in die fünfte Etappe, die nach Aarhus führt. Sie dürfte der Malizia liegen. Boris Herrmann ist wieder an Bord. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 28.05.2023 | 22:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Segeln

Mehr Sport-Meldungen

Der deutsche Vielseitigkeitsreiter Michael Jung auf Chipmunk reitet in der Geländeprüfung. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Vielseitigkeit in Luhmühlen - Geländeritt jetzt live

Michael Jung führt bei der deutschen Meisterschaft nach der Dressur. Den Geländeritt gibt es jetzt live. Video-Livestream