Das Wort Hilfe auf einem Fußballfeld © imago images/Noah Wedel

Immer mehr Fälle und Absagen: Der Sport in der Corona-Falle

Stand: 21.10.2020 16:10 Uhr

Der deutsche Profisport ist von der sich verschärfenden Corona-Pandemie schwer gezeichnet. Ein Terminchaos droht, vielleicht sogar der Stillstand.

Immer mehr positiv getestete Profis vom Zweitliga-Handballer bis zu Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry, sich häufende Quarantänefälle und Spielausfälle verschärfen die prekäre Situation im deutschen Profisport. Nachdem die Corona-Pandemie schon im März die Ligen gestoppt hatte, ist die Lage in allen Vereinen mit Berufssportlern ohnehin äußerst angespannt. Nun gibt es neue Alarmzeichen. So musste die Basketball-Bundesliga die für Anfang November angesetzte Pokal-Endrunde verschieben, nachdem gleich sechs positive Corona-Tests bei Titelverteidiger Alba Berlin den geplanten Spielplan über den Haufen werfen.

"Das ist das, womit wir jetzt rechnen müssen. Das gilt für alle Sportarten", sagte Alba-Manager Marco Baldi. Die Situation sei dynamisch und werde es auch bleiben, hatte auch HSV-Trainer Daniel Thioune kürzlich nach der Absage des Zweitliga-Fußballspiels gegen Aue konstatiert: "Wir werden damit leben müssen."

Weitere Informationen
Josip Brekalo © picture alliance / dpa Foto: Tom Weller

VfL Wolfsburg: Brekalo fällt nach Corona-Test aus

Der Offensivspieler aus Kroatien wurde positiv auf das Virus getestet und hat sich in häusliche Quarantäne begeben. mehr

Den sportlichen Wettbewerb aufrechterhalten

Mit ausgeklügelten Hygienekonzepten, die auch ungeliebte Zuschauerbeschränkungen einschließen, sucht der Sport einen Weg aus der Corona-Falle. Es gehe jetzt weniger um Nachholtermine, sondern generell darum, den sportlichen Wettbewerb aufrechtzuerhalten, betonte Baldi. Dabei sei viel Kreativität und Flexibilität gefragt. "Wir wissen ja auch nicht, wie oft das noch vorkommt", sagte der Alba-Manager mit Blick auf die Unwägbarkeiten durch die Pandemie.

"Wenn die Pandemiezahlen weiter so rasant steigen, wird es auch eine Durchlässigkeit im Profisport geben. Das zeigt das Beispiel von Serge Gnabry im Fußball genauso wie infizierte Spieler im Basketball oder bei uns." Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga

Terminchaos zeichnet sich ab

Schon jetzt zeichnet sich ein Terminchaos im deutschen Sport ab, eine reguläre Durchführung des Spielbetriebs wird zur Utopie. Die Hamburger Zweitliga-Handballer zum Beispiel müssen aufgrund positiver Befunde bereits ein zweites Mal binnen weniger Wochen in Quarantäne. Der aufgeblähte internationale Spielplan wie etwa im Handball oder Basketball lässt wenig Terminalternativen zu, problematisch ist zudem die Häufung der Reisen ins Ausland, vielfach in Corona-Krisengebiete.

DEL noch ohne Starttermin

Wie nah dran an einem K.o. gerade die Sportarten abseits des Fußballs sind, zeigt besonders deutlich die Deutsche Eishockey Liga. Angesichts der fehlenden Zuschauereinnahmen, die für die Vereine die wirtschaftliche Grundlage darstellen, ist noch nicht einmal der Termin des Saisonstarts sicher. Auch im Volleyball sind die Nöte groß. "Die Situation ist extrem angespannt und kann existenzbedrohend werden", sagte Michael Evers, Chef der Volleyball-Bundesliga. Die Clubs hätten nicht nur einen großen Mehraufwand, sondern die große Unsicherheit, "ob und wie ihre Spiele ausgetragen werden können".

Weitere Informationen
Echte und unechte Fans des THW Kiel © imago images/Holsteinoffice

Zuschauer bleiben weg - die Corona-Angst und ihre Folgen

Ob Fußball oder Handball - vielerorts werden die ohnehin knappen Kartenkontingente nicht ausgeschöpft. Die Gründe und Gefahren. mehr

Schwerins Koslowski: "Flexibel reagieren"

Schon zahlreiche Ligaspiele mussten verlegt werden. In der Frauen-Bundesliga wurden kurzerhand Gegner getauscht. Als der SSC Schwerin wegen eines Corona-Falls bei Straubing nicht spielen konnte und das Team des MTV Stuttgart komplett in Quarantäne musste, wurde die Partie beim SC Potsdam vorgezogen. "Wir alle müssen versuchen, darauf flexibel zu reagieren. Es geht darum, die Liga, den Spielbetrieb und unsere Sportart am Leben zu erhalten", betonte Felix Koslowski, der Schwerin und zugleich die deutsche Frauen-Nationalmannschaft trainiert.

Der schlimmste Albtraum aller Clubs sind allerdings nicht weitere Spielabsagen, sondern der Saisonabbruch. "Wirtschaftlich wäre das für uns sicher der Genickbruch", so Sportdirektorin Kim Renkema vom MTV Stuttgart.

Nicht alles ist nachvollziehbar

Kaum nachvollziehbar ist indes nicht zuletzt für die Fans der Umgang mit positiven Testergebnissen. Im Fall Gnabry, der am Dienstagvormittag noch gemeinsam mit seinen Münchner Teamkollegen trainierte, blieb das Champions-League-Spiel der Bayern am Mittwochabend gegen Atletico Madrid ohne tiefgreifende Auswirkungen. Beim Fußball-Zweitligisten VfL Osnabrück wurden dagegen nach positiven Tests bei zwei Spielern gleich 18 Akteure in Quarantäne geschickt, die erst am Donnerstag endet. Diskutieren wollte das VfL-Trainer Marco Grote nicht: "Ich habe kein Interesse daran, jetzt andauernd Taschentücher rauszuholen und uns zu bedauern."

Weitere Informationen
Symbolbild VfL Osnabrück © imago images/Nordphoto

Corona-Tests negativ: Heidenheim-Osnabrück findet statt

Zweitligist Heidenheim gibt nach einem Test-Wirrwarr grünes Licht für das Spiel heute - und prüft rechtliche Schritte. mehr

Ein Fußball liegt auf dem Rasen. © picture alliance Foto: Joaquim Ferreira

Corona-Posse um Fußball-Fünftligist OSC Bremerhaven

Geld und Punkte weg: Die Corona-Pandemie und die Folgen haben Fußball-Fünftligist OSC Bremerhaven auf besonders bizarre Weise getroffen. mehr

Symbolbild Handball © imago images/Zink Foto: Daniel Marr

Corona: Amateurverbände setzen auf Freiwilligen-Modell

Die Corona-Zahlen steigen und der Hallen-Amateursport steht vor der Frage: Wie können Saisonabbrüche verhindert werden? mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 25.10.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Hamburgs Toni Leistner, Jan Gyamerah und Khaled Narey (v.l.) sind enttäuscht. © Preiss/Witters/Pool/Witters Foto: LennartPreiss

HSV verliert in Heidenheim das Spiel und die Tabellenführung

Trotz 2:0-Führung musste der Hamburger SV die Heimreise ohne Punkte antreten. Es war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg. mehr

Hannovers Kingsley Schindler ist enttäuscht, während Kiels Spieler im Hintergrund einen Treffer bejubeln. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

3:0 - Holstein atmet auf, Hannover 96 tief in der Krise

Kiel ist dank starker zweiter Hälfte nach zuvor vier sieglosen Partien zurück in der Erfolgsspur. Bei 96 besteht Redebedarf. mehr

Kiels Sander Sagosen (r., hinten) beim Sprungwurf gegen Göppingen © imago images / wolf-sportfoto

THW Kiel verteidigt Tabellenspitze - auch Flensburg-Handewitt siegt

Der THW gewann das Topspiel bei Frisch Auf Göppingen, der Rivale feierte einen deutlichen Sieg bei Balingen-Weilstetten. mehr

Nico Antonitsch (l.) vom FC Ingolstadt im Duell mit Nico Andermatt vom SV Meppen © imago images / Nordphoto

SV Meppen hofft gegen Ingolstadt auf eine Überraschung

Das Drittliga-Schlusslicht geht am Montagabend als klarer Außenseiter in das Duell mit dem Aufstiegsanwärter. mehr