Die Spieler vom Harvestehuder THC feiern die Deutsche Meisterschaft im Hallenhockey. © IMAGO / foto2press

Hockey-DM: Harvestehuder THC gewinnt Finale gegen Alster

Stand: 05.02.2023 16:30 Uhr

Die Herren des Harvestehuder THC sind zum fünften Mal deutscher Hallenhockey-Meister. Der Nord-Champion setzte sich am Sonntag in Frankfurt/Main in einem Hamburger Finale mit 3:2 (1:1) gegen den Club an der Alster durch. Die Alster-Damen unterlagen im Endspiel Titelverteidiger Düsseldorfer HC mit 1:4 (1:1).

Hockey-Rekordnationalspieler Tobias Hauke beendete mit dem Triumph des HTHC seine ruhmreiche Karriere mit einem weiteren Titel. Für den 35-Jährigen, der zudem zum besten Spieler des Final Four gekürt wurde, ist es der insgesamt vierte Hallentitel. Er hatte im Sommer seine Feldhockey-Karriere beendet und im Winter seine letzte Hallensaison gespielt.

Nach einer mustergültigen Ablage von Hauke ging Harvestehude vor 4.273 Zuschauern durch Niklas Reuter (5./Strafecke) in Führung, kassierte aber wenig später durch einen Treffer von Nik Kerner (12.) den Ausgleich.

HTHC-Coach Bechmann: "Finale auf Augenhöhe"

Fortan fehlte es dem HTHC an Präzision, das Team verschoss einen Siebenmeter und vergab die weiteren Strafecken teils kläglich. Doch dank eines Doppelschlags im Schlussviertel durch Kilian Pöhling (56. Minute) und Toptorjäger Michael Körper konnten Hauke und Co. letztlich jubeln, Alsters Anschlusstreffer von Dieter-Enrique Linnekogel 40 Sekunden vor Spielende kam zu spät. Bei Alster ragte Torwart Thomas Alexander mit zahlreichen Paraden heraus.

"Wir waren am Ende die Glücklicheren, es war ein Finale auf Augenhöhe und beide hätten es verdient gehabt", sagte HTHC-Trainer Christoph Bechmann.

Weitere Informationen

Hockey - Bundesliga 2022/2023 - Hallen-Endrunde

Ergebnisse, Tabelle, Spielplan, Teams der Hockey-Bundesliga Halle 2022/2023, Endrunde. mehr

Ersatzgeschwächte Hamburgerinnen geben nicht auf

Obwohl bei den Alster-Damen sieben Nationalspielerinnen sowie die verletzte Torjägerin Lisa Altenburg (Handbruch) fehlten, hatte der Nordzweite dem Favoriten aus Düsseldorf zuvor einen großen Kampf geliefert. Den 0:1-Rückstand durch Sara Strauss (18./Strafecke) glich Hannah Gablac beinahe postwendend aus (21.) - der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel sorgten Kapitänin Selin Oruz (35.) und Annika Marie Sprink (37.) mit einem Strafecken-Doppelschlag für die Führung der Rheinländerinnen.

Weitere Informationen

Hockey - Bundesliga Frauen 2022/2023 - Hallen-Endrunde

Ergebnisse, Tabelle, Spielplan, Teams der Bundesliga Hockey Damen Halle 2022/2023, Endrunde. mehr

Die Hanseatinnen warfen am Ende mit sechs Feldspielerinnen ohne Torfrau noch einmal alles nach vorn, kassierten dann aber das 1:4 durch Elisa Gräve (58.) und waren letztlich chancenlos. Düsseldorfs fünf Nationalspielerinnen fliegen erst am Montag zur DHB-Auswahl nach Sydney.

Alster-Teams kämpfen sich ins Finale

Ihr Vorschlussrunden-Duell mit dem Mannheimer HC hatten die Rheinländerinnen am Vortag deutlich mit 4:0 (1:0) gewonnen, während sich die dezimierten Alster-Damen gegen den Münchner SC mit 3:2 nach Penaltyschießen durchsetzten. Nach regulärer Spielzeit hatte es 4:4 gestanden.

Die Alster-Herren hatten in der Vorschlussrunde mit 7:6 (2:1) gegen den Berliner HC gesiegt. Der Harvestehuder HC schaltete Titelverteidiger Mannheimer HC mit 5:3 (2:2) aus.

Weitere Informationen
Das Siegerfoto der Hockey-WM 2023. © IMAGO Belga

Hockey: Fürste und Hauke sehen goldene Zukunft

Einstige Gold-Garanten wie Moritz Fürste und Tobias Hauke prognostizieren der Weltmeister-Generation eine goldene Zukunft. mehr

Das deutsche Hockeynationalteam. © Screenshot
1 Min

Deutsche Hockeyhelden am Frankfurter Flughafen empfangen

Das DHB-Team hat Belgien im WM-Finale geschlagen. Mit einem furiosen Empfang wurde es begrüßt - und in Köln ging die Party weiter. 1 Min

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 05.02.2023 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hockey

Mehr Sport-Meldungen

Die deutschen Spieler Füllkrug, Rüdiger und Andrich jubeln. © IMAGO / HMB-Media

Spätes 1:1 gegen die Schweiz - Füllkrug rettet Deutschland Platz eins

Der Stürmer traf in der Nachspielzeit des dritten EM-Spiels und sicherte der DFB-Elf den Gruppensieg. Mehr bei sportschau.de. extern