Ein Brustschwimmer taucht in das Wasser. © colourbox Foto: yokaew

Energiekrise: Sporthallen und Schwimmbäder in SH sollen offen bleiben

Stand: 07.09.2022 15:38 Uhr

Die Energiekrise bekommt auch der Sport zu spüren. Schließungen von Sporteinrichtungen und Schwimmbäder sollen in Schleswig-Holstein jedoch vermieden werden.

Das ist das wichtigste Ergebnis eines Energie-Spitzengesprächs zwischen dem Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) und der Landesregierung am Dienstag.

Der in den nahezu 2.600 Vereinen und Verbänden organisierte Sport im nördlichsten Bundesland sei zu Recht "als elementarer Bestandteil der Daseinsvorsorge identifiziert worden", sagte LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen am Mittwoch.

Weitere Informationen
Daniel Günther (CDU) spricht neben Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen) während einer Pressekonferenz nach dem Energiegipfel der Landesregierung © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Energiegipfel in SH: Land will 180 Millionen Euro aufbringen

Damit sollen zum Beispiel Kitas, Schulen und Hochschulen unterstützt werden und zwei Härtefallfonds eingerichtet werden. mehr

"Gerade nach den letzten zwei Corona-Jahren und dem hiermit verbundenen dramatischen Bewegungsmangel insbesondere bei Kindern und Jugendlichen ist diese Botschaft von herausragender Bedeutung für unsere Vereine und Verbände."

Sport will sich solidarisch zeigen

Tiessen betonte, der Sport werde sich "bei der Bewältigung der Energiekrise solidarisch zeigen und seinen gesellschaftlichen Beitrag leisten". Auch im Sport gilt die die angestrebte Energieeinsparung von 20 Prozent. Diese soll zwischen den Kommunen und den Sportvereinen besprochen werden. Dabei gehe es um «individuelle Lösungen".

Das Land legt einen Härtefallfonds für Vereine und Verbände in Höhe von 20 Millionen Euro auf. "Mit diesem Härtefallfonds wird das Ziel verfolgt, dass die Angebote der Vereine trotz steigender Energiekosten aufrechterhalten werden können", sagte Tiessen. Das sei ein deutliches Signal aus der Politik an die Sportvereine.

Weitere Informationen
Eine Person schwimmt im Freibad in Bohmte. © NDR Foto: Kathrin Kampmann

Energiekrise bedroht Sportvereine: DOSB ruft zum Sparen auf

Der Deutsche Olympische Sportbund will Schließungen von Schwimmbädern und Sportstätten verhindern und fordert von der Politik Entlastung. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 07.09.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Strom

Energiekrise

Mehr Sport-Meldungen

St. Paulis Trainer Fabian Hürzeler © Witters/FrankPeters

FC St. Pauli: Die erste Saisonkrise kommt zur Unzeit

Erstmals haben die Hamburger zwei Niederlagen in Folge kassiert. Beginnt jetzt zum Saisonfinale die große Aufstiegsflatter? mehr