André Greipel © picture alliance/augenklick Foto: Roth/Augenklick

Der "Gorilla" hört auf - Radprofi Greipel beendet Karriere

Stand: 17.07.2021 14:11 Uhr

Der erfolgreichste aktive deutsche Radprofi André Greipel wird seine Karriere nach der Saison beenden. Das teilte der 39-jährige Rostocker einen Tag nach seinem Geburtstag am Sonnabend in einer Videobotschaft per Twitter mit.

Der Sprint-Oldie feierte insgesamt 158 Karriere-Siege und ist mit elf Tagessiegen dritterfolgreichster Deutscher bei der Tour de France. Das letzte Teilstück der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt am Sonntag auf den Champs-Élysées in Paris "wird definitiv meine letzte Etappe bei der Tour de France und nach der Saison werde ich meine Karriere beenden", sagte Greipel im Video, das seine Mannschaft "Israel Start-up Nation" veröffentlichte.

Letzter Triumph auf dem Champs-Élysées?

"Ich bin super glücklich mit dem, was ich in meiner Karriere erreicht habe. Ich blicke mit viel Freude in die Zukunft, weil ich jetzt machen kann, was ich will, und viel Zeit mit meiner Familie verbringen kann», sagte Greipel, der sich bei seiner Familie, seinen Trainern, Teamkollegen und all denen, die ihn in seiner langen Karriere unterstützt haben, bedankte: "Ohne sie hätte ich nicht erreicht, was ich geschafft habe."

"Ich schaue nicht mit Ärger zurück, sondern freue mich auf die Zukunft, weil ich dann machen kann, was ich will, und leiden kann, wann ich will." André Greipel

Die letzte Chance auf seinen zwölften Etappensieg bei der Tour hat Greipel am Sonntag in Paris. Greipel weiß, wie man auf dem Prachtboulevard der französischen Hauptstadt gewinnt: 2015 und 2016 gelang ihm dieses Kunststück zweimal in Folge.

"Werde mich nicht vom Radsport entfernen"

Der im Peloton nur "Gorilla" genannte Rostocker fuhr bei der diesjährigen Grand Boucle bereits vier Top-10-Resultate ein. "Ich habe das Ziel, wenn eine 4 bei meinem Alter vorne steht, nicht mehr auf dem Fahrrad zu sitzen", hatte Greipel bereits in der ARD-Dokumentation "Der Tanz des Gorilla" gesagt, die am Sonntag (15.30 Uhr) ausgestrahlt wird: "Das ist ein Ziel, das ich auch einhalten werde." Sein Vertrag in der israelischen Equipe wäre noch bis 2022 gültig gewesen. "Natürlich werde ich mich nicht vom Radsport entfernen und ihm auf irgendeine Art und Weise erhalten bleiben", kündigte Greipel an.

Weitere Informationen
Jens Voigt im Gelben Trikot bei der Tour de France 2005 © picture alliance / dpa Foto: Gero Breloer

Jens Voigt: Immer hart gegen sich selbst

Jens Voigt fuhr fast immer im Schatten der Erfolge von Erik Zabel und Jan Ullrich. Sein Motto: "Man muss kämpfen! Nicht aufgeben." Ein Porträt des einstigen Rad-Routiniers aus Mecklenburg. mehr

Radprofi Jan Ullrich © picture-alliance / dpa

Jan Ullrich: Vom Aufsteiger zum Aussteiger

Als einziger deutscher Toursieger einst vergöttert, dann des Dopings überführt. Jan Ullrich war erst Held, dann tragische Figur. 2007 beendete er notgedrungen seine Karriere. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 17.07.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes ballt die Fäuste. © IMAGO /Eibner

HSV: Heuer Fernandes ist die Nummer eins

Der Portugiese hat mit seiner starken Leistung gegen Schalke für ein Umdenken bei den Transferaktivitäten des HSV gesorgt. mehr