Stand: 15.05.2019 14:04 Uhr

"The sky is the limit": Braunschweig fordert Bayern

Braunschweigs DeAndre Lansdowne (r.) im Zweikampf mit Bayern-Spieler Reggie Redding.

Sieben triste Jahre lang lief es bei den Löwen Braunschweig Mitte Mai wie folgt ab: Während die besten acht Clubs in die Viertelfinal-Play-offs um die deutsche Basketball-Meisterschaft einstiegen, planten die Spieler des niedersächsischen Bundesligisten ihren Urlaub oder befanden sich schon in diesem. Doch nun ist alles ganz anders, fast schon unwirklich schön aus Sicht der Norddeutschen. Das Team von Trainer Frank Menz hat sich mit Nervenstärke am 34. Spieltag im Heimspiel gegen Bayreuth den letzten verbliebenen Platz in der K.o.-Runde gesichert.

Erstes Löwen-Heimspiel auf 24. Mai verschoben

Erstmals seit der Saison 2011/2012 ist Braunschweig wieder in den Play-offs dabei. Der Lohn aller Anstrengungen: ein Duell mit dem FC Bayern München, dem Titelverteidiger, der sich in souveräner Manier den ersten Tabellenplatz nach der Hauptrunde gesichert hat. Am Sonnabend (20.30 Uhr) beginnt für die Löwen das Comeback im Kreis der Besten mit einem Gastspiel in der Isar-Metropole. Das erste Heimspiel der Braunschweiger sollte ursprünglich am kommenden Mittwoch stattfinden, wurde aber auf Freitag (24. Mai, 20.30 Uhr) verschoben.

Coach Menz: Krönung einer grandiosen Saison

Weitere Informationen

BBL: Oldenburg kontert Eisbären-Vorwürfe

Die Eisbären Bremerhaven sind aus der Basketball-Bundesliga abgestiegen und gaben anschließend den Baskets Oldenburg eine Mitschuld. Die Niedersachsen wiesen die Kritik deutlich zurück. mehr

Die Blau-Gelben sind eines von gleich drei norddeutschen Teams, die es in die Play-offs geschafft haben. Der Hauptrundenzweite Baskets Oldenburg empfängt am Sonntag (15 Uhr) den Siebten Baskets Bonn, der Vierte SC Rasta Vechta trifft am selben Tag um 18.30 Uhr auf den neunmaligen Meister Bamberg. Während sich OIdenburg und Vechta schon seit einigen Wochen gedanklich auf den Beginn der K.o.-Runde einstimmen konnte, erlebten die Löwen-Spieler und ihre Fans am vergangenen Sonntag nach der Schlusssirene auf spontane Weise das pure Glück.

"Jetzt wird die tolle Partie und eine grandiose Saison mit dem Play-off-Einzug gekrönt. Aber auch wenn wir nicht gewonnen hätten, wäre es eine überragende Saison gewesen", sagte Menz nach dem Spiel gegen Bayreuth. "Vom Talent her waren wir in fast jeder Partie Außenseiter, aber über die Mannschaft, Emotionen, Leidenschaft, Teamspirit und Glaube war das möglich. Die Jungs sollen das jetzt erst mal genießen. Ich bin stolz auf sie." Zum Genuss soll auch das Duell mit den Bayern werden. Denn alles, was jetzt noch kommt, wird in Braunschweig als wunderbare Zugabe aufgefasst.

NBA-Profi Schröder "sehr zufrieden"

Videos
01:42

Dennis Schröder: "The sky is the limit"

Seit einer Saison ist NBA-Star Dennis Schröder Gesellschafter bei den Löwen Braunschweig. Mit der Entwicklung des BBL-Clubs sei er sehr zufrieden, sagte der 25-Jährige beim Besuch in seiner Heimatstadt. Video (01:42 min)

Die Chancen auf ein Weiterkommen in der Serie "best of five" (ein entscheidendes fünftes Spiel würde beim FCB stattfinden) sind ohnehin nicht allzu groß. München hat alle seine 17 Heimspiele in der Hauptrunde gewonnen, am 14. April auch jenes gegen Braunschweig, mit 84:73. Zu Hause hatten die Norddeutschen am dritten Spieltag mit einem 61:87 deutlich das Nachsehen. Vermutlich wie schon gegen Bayreuth werden die Löwen auch in den Duellen mit dem FCB wieder Unterstützung von Nationalspieler Dennis Schröder erhalten. Der Profi des NBA-Clubs Oklahoma City Thunder ist Gesellschafter beim Ex-Verein aus seiner Geburtstadt Braunschweig. Er erlebte den Play-off-Einzug in der Halle.

Mit der Entwicklung des Teams sei er "sehr zufrieden", betonte Schröder im Gespräch mit dem NDR. "Das Team hat einen sehr guten Schritt nach vorne gemacht, es läuft. Wir wollen hier etwas sehr Spezielles schaffen." Der 25-Jährige zeigte sich auch zuversichtlich, dass dies gelingt: "Mit dem Team, mit meinen Kontakten - wenn wir alle zusammenarbeiten, können wir etwas sehr Gutes erreichen. The sky is the limit." Der Himmel ist die Grenze - bevor es aber damit so weit ist, steht erst einmal die große Herausforderung Bayern München auf dem überraschend verlängerten Saison-Plan.

Weitere Informationen
Brandon Roberts spricht mit kleinen Basketball-Fans.

Sportclub Story: Der Traum vom Profi-Basketball

Sportclub -

Neustadt am Rübenberge statt NBA: Brandon Roberts aus Alabama will sich in Niedersachsen den Traum vom Profi-Basketball erfüllen. Die Sportclub Story hat ihn begleitet.

4,41 bei 85 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 12.05.2019 | 22:30 Uhr

Mehr Sport

01:24
Niedersachsen 18.00