Tennisprofi Alexander Zverev mit dem Siegespokal der ATP Finals. © IMAGO / LaPresse

ATP Finals: Zverev triumphiert in Turin

Stand: 21.11.2021 18:28 Uhr

Alexander Zverev hat zum zweiten Mal in seiner Karriere die ATP Finals gewonnen und damit sein herausragendes Jahr gekrönt. Im Finale von Turin setzte sich der Tennis-Olympiasieger aus Hamburg am Sonntag souverän mit 6:4, 6:4 gegen den Russen Daniil Medwedew durch.

von Bettina Lenner, NDR.de

Am Ende einer langen, intensiven und äußerst erfolgreichen Saison reckte der Weltranglisten-Dritte triumphierend den gewaltigen Silberpokal in die Höhe und küsste ihn. "Es war ein tolles Match. Ich wusste, ich muss mein bestes Tennis spielen", sagte Zverev: "Es gibt nichts Besseres, als das Jahr mit dem Sieg bei diesem Turnier zu beenden."

Zuvor hatte er eine ebenso fokussierte wie einwandfreie Leistung gezeigt und sich gegen die aktuelle Nummer zwei von Beginn an im Angriffsmodus präsentiert. Dabei hatten die Vorzeichen nicht gerade gut gestanden: Fünf Mal in Folge hatte er gegen seinen "Angstgegner" aus Russland verloren, zuletzt wenige Tage zuvor in der Gruppenphase, und war zudem nach seinem knappen Halbfinal-Sieg gegen Novak Djokovic zu später Stunde kaum zu einer Atempause gekommen.

Unglaubliche Leistung von Dir! Herzlichen Glückwunsch. Boris Becker bei Instagram

Zverev mit ganz viel Mut und kaum Fehlern

Doch all das schien egal zu sein. Zverev spielte ohne Fehl und Tadel, schlug stark auf und returnierte ebenso eindrucksvoll. Medwedew, der seinen souveränen Finaleinzug gegen den Norweger Casper Ruud rund acht Stunden früher klargemacht hatte, versuchte sein Gegenüber immer wieder in längere Ballwechsel zu verstricken und weiter auszulaugen. Doch der Deutsche ließ sich nicht darauf ein, diktierte das Geschehen.

Ein frühes Break zum 2:1 reichte für den ungefährdeten Gewinn des ersten Satzes, und auch gleich zum Auftakt des zweiten Durchgangs nahm Zverev dem Titelverteidiger und US-Open-Champion den Aufschlag ab. Medwedew wehrte sich, verbuchte aber in der gesamten Partie keine einzige Breakchance. Zverev hatte jede Menge Mut - und fast immer die richtige Antwort parat. Nach nur 1:15 Stunden beendete er bezeichnenderweise mit einem Ass mit dem zweiten Aufschlag das Match.

Nur ein Major-Titel fehlt noch

Zverev, der sich einen Scheck von rund 1,9 Millionen Euro sicherte, hatte 2018 in London erstmals beim Saisonfinale der besten Tennisprofis des Jahres triumphiert. Der heißersehnte Major-Titel blieb dem 24-Jährigen auch 2021 verwehrt, dennoch fällt seine Bilanz mit unter anderem dem Triumph von Turin, dem Olympiasieg, den Halbfinal-Teilnahmen bei den French und US Open sowie dem Gewinn zweier Masters-Titel beeindruckend aus. "Ich bin so motiviert wie noch nie fürs nächste Jahr", sagte er. Und mit Blick auf einen möglichen Grand-Slam-Titel: "Da fehlt noch eine Sache."

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.11.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Jubel beim FC St. Pauli © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Herbstmeister! FC St. Pauli schlägt Schalke 04

Guido Burgstaller sorgte beim 2:1 mit einem Doppelpack gegen seinen Ex-Club für Jubel am Hamburger Millerntor. mehr