Jim Gottfridsson (M.) von der SG Flensburg-Handewitt im Spiel beim SC DHfK Leipzig in Aktion © imago images / Beautiful Sports

Handball-Bundesliga: Perfekter Jahresabschluss für Flensburg

Stand: 27.12.2020 16:28 Uhr

Die SG Flensburg-Handewitt hat das Handball-Jahr 2020 mit einem Sieg beendet. Am Sonntag gab sich der Bundesliga-Spitzenreiter beim SC DHfK Leipzig keine Blöße und gewann mit 29:24 (17:13).

von Matthias Heidrich

"Ingesamt war es ein ganz, ganz toller Sieg für uns, weil ich um die Belastung meiner Mannschaft weiß und wir wieder einen sehr dünnen Kader hatten", sagte SG-Trainer Maik Machulla dem MDR. Für sein Team war es der zwölfte Sieg im 14. Ligaspiel. Mit 25:3 Punkten gehen die Flensburger in die WM-Pause, die für viele SG-Nationalspieler keine sein wird. Die Mega-Weltmeisterschaft mit 32 Teams in Ägypten beginnt am 13. Januar und dauert bis zum 31. Januar. "Das ist alles schon kräfteraubend. Ich freue mich jetzt einfach auf die Pause und werde sie auch genießen", so Machulla.

VIDEO: SG-Coach Machulla: "2020 ein unfaires Jahr für alle Sportler" (3 Min)

In der Bundesliga geht's für die Flensburger am 6. Februar mit dem Heimspiel gegen den SC Magdeburg weiter. Vier Tage später steht dann das erste Champions-League-Spiel im neuen Jahr an, ebenfalls in eigener Halle gegen Skopje.

Clevere Flensburger zur Pause klar vorne

Gegen die Leipziger erwischten die Schleswig-Holsteiner einen schlechten Start, lagen schnell mit 1:3 hinten (5.). Der Tabellenführer aus dem hohen Norden blieb allerdings ruhig und drehte die Partie. Die erste Führung verbuchte die SG nach 14 Minuten (6:5). Bei den Leipzigern schlichen sich jetzt individuelle Fehler ein. Zudem mussten die Gastgeber nach 27 Minuten auf Maciej Gebala verzichten, der dem starken Jim Gottfridsson in den Wurfarm griff und die Rote Karte sah. Die selbstbewussten Flensburger ließen im Vergleich zu den Leipzigern wenig liegen. Die Vier-Tore-Führung zur Pause ging für das Machulla-Team vollkommen in Ordnung.

DHfK Leipzig - SG Flensburg-Handewitt 24:29 (13:17)

Tore DHfK Leipzig: Milosevic 6, Mamic 4, Wiesmach 4, Krzikalla 3/2, Binder 2, Remke 2, M. Gebala 1, Pieczkowski 1, Ph. Weber 1
SG Flensburg-Handewitt: Wanne 9/6, Röd 6, Gottfridsson 5, Larsen 4, Golla 2, Johannessen 2, Svan 1

Wanne und Röd spielen stark auf

In der zweiten Hälfte kamen die Leipziger kurzfristig etwas heran, doch auf lange Sicht war für die Sachsen gegen konzentrierte Flensburger nichts zu holen. Hampus Wanne, am Ende bester SG-Werfer mit neun Toren, verwandelte jeden Siebenmeter und Rückraum-Ass Magnus Röd war von der DHfK-Deckung nicht zu halten. Da störte es auch kaum, dass die SG seit der 37. Minute ohne Abwehrrecke Simon Hald Jensen auskommen musste. Der Däne griff Leipzigs Philipp Weber in den Wurfarm und sah dafür ebenfalls Rot.

Die Deckung der Gäste stand trotzdem sicher. Torbjörn Bergerud tat mit seinen Paraden im SG-Tor das Übrige dazu, dass der Bundesliga-Spitzenreiter einen am Ende ungefährdeten Auswärtssieg einfuhr.

Weitere Informationen
Flensburgs Johannes Golla © imago images / Beautiful Sports

Golla: Der Traum von der Handball-WM in Zeiten von Corona

Der Flensburger Handballer gehört zum deutschen WM-Aufgebot. Das Turnier in Ägypten wird in der Pandemie zum Wagnis. mehr

Tabelle der Handball-Bundesliga © picture-alliance / Sven Simon, NDR.de/Screenshot Foto: Anke Fleig / SVEN SIMON

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 27.12.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Der frühere Fußball-Profi Benedikt Pliquett vor seinem Corona-Testzentrum auf St. Pauli © Hanno Bode Foto: Hanno Bode

Benedikt Pliquett: Einst Derby-Held, nun Engel von St. Pauli

Der frühere Bundesliga-Torwart engagiert sich für Obdachlose und hat seine Bar in ein Corona-Testzentrum umgewandelt. mehr