Stand: 06.03.2012 13:02 Uhr  | Archiv

Acht Spiele Sperre für HSV-Star Guerrero

Paolo Guerrero (l.) grätscht Stuttgarts Torwart Sven Ulreich an der Eckfahne von hinten um. © picture alliance / Herbert Rudel Foto: Herbert Rudel
HSV-Stürmer Paolo Guerrero (l.) grätscht Stuttgarts Torwart Sven Ullreich um.

Die Strafe des DFB-Sportgerichts fiel drastisch aus: Sieben Wochen sperrte das Gremium am 6. März 2012 HSV-Stürmer Paolo Guerrero. Der Peruaner hatte sich drei Tage zuvor beim 0:4 gegen den VfB Stuttgart eine der klarsten Roten Karte in der Bundesliga-Geschichte eingehandelt. In der 54. Minute hetzte der Angreifer VfB-Torwart Sven Ullreich, der einen Ball vor der Eckfahne zum Einwurf klären wollte, gut 20 Meter hinterher. Kurz vor der Auslinie hatte er den Keeper eingeholt und trat den Stuttgarter mit gestrecktem Bein brutal von hinten um.

"Sportlich ganz klar eine Schwächung"

Die längsten Sperren

Paolo Guerreros Sperre ist die viertlängste Sperre in der Geschichte der Bundesliga. Mit Uli Stein wurde erst ein HSV-Spieler jemals länger gesperrt. Der Torwart hatte im Supercup-Finale 1987 Bayern-Stürmer Jürgen Wegmann mit einem Faustschlag niedergestreckt und wurde für zehn Wochen gesperrt. Einsamer Spitzenreiter ist der ehemalige Dortmunder Friedhelm Konietzka. Der Schütze des ersten Bundesliga-Tores 1963 wurde 1966 nach einer Attacke gegen den Schiedsrichter für sechs Monate aus dem Verkehr gezogen.

Sein rücksichtsloses Einsteigen brachte dem Hamburger Profi eine mehrwöchige Denkpause ein. Acht Partien musste Guerrero letztlich aussetzen, weil Anfang April ein zusätzlicher Wochenspieltag auf dem Programm stand. Der Stürmer, der schon in der Vergangenheit abseits des Rasens mehrfach negativ aufgefallen, aber noch ohne Platzverweis war, zeigte sich fassungslos. Ebenso wie Sportdirektor Frank Arnesen, der erklärte: "Für ihn ist das quasi das Saisonende und für uns sportlich ganz klar eine Schwächung." Der Däne sollte Recht behalten: Nur um Haaresbreite entging der "Bundesliga-Dino" dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 29.09.2012 | 22:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Wolfsburgs Spielerinnen bejubeln den Gewinn des DFB-Pokals. © IMAGO / Michaela Merk

Rekord eingestellt: Wolfsburgs Frauen holen zum neunten Mal den Pokal

Die Niedersächsinnen setzten sich am Sonnabend im Finale von Köln souverän mit 4:0 gegen den 1. FFC Turbine Potsdam durch. mehr