Stand: 20.09.2020 16:24 Uhr

Lee führt Holstein Kiel zum Auftaktsieg

von Matthias Heidrich, NDR.de
Kieler Fans mit Masken während der Partie gegen Paderborn © imago images / Beautiful Sports
Gut 1.700 Fans konnten den Auftaktsieg ihrer Kieler gegen Paderborn im Holstein-Stadion verfolgen.

Holstein Kiel ist mit einem vielversprechenden Heimsieg in die Zweitligasaison gestartet. Die Schleswig-Holsteiner gewannen am Sonntag nach einer starken Vorstellung verdient mit 1:0 (0:0) gegen Bundesliga-Absteiger SC Paderborn. Das Tor für die "Störche" markierte Alexander Mühling. Bester Mann auf dem Platz war allerdings Antreiber Jae-sung Lee, der an jeder gefährlichen Offensivaktion der Mannschaft von Trainer Ole Werner beteiligt war. Mindestens ebenso wichtig für den Auftakt-"Dreier" war die Kieler Disziplin im Defensivverhalten.

Weiter geht's für die KSV in ihrem kniffligen Auftaktprogramm am kommenden Sonnabend (13 Uhr) bei Eintracht Braunschweig, ehe am 4. Oktober mit der Fortuna aus Düsseldorf gleich der nächste Erstliga-Absteiger im Holstein-Stadion vorstellig wird.

"Sah für einen Saisonauftakt schon sehr gut aus"

"Unter dem Strich ist das Ergebnis verdient. Das sah für einen Saisonauftakt schon sehr gut aus", sagte Kiels Sportchef Uwe Stöver. Thomas Dähne freute sich besonders über die Rückkehr der Fans ins Holstein-Stadion. "Es ist einfach schön, wieder vor Zuschauern zu spielen. Sie haben gute Stimmung gemacht. Ich hatte teilweise ein richtig geiles Gefühl", sagte der KSV-Keeper. "Ich hoffe, dass das so bleibt beziehungsweise dass noch mehr kommen können."

Lee stark, Serra an den Pfosten

Vor gut 1.700 Zuschauern präsentierten sich die Kieler von Beginn an in ansprechender Frühform. Aus einer gesicherten Defensive heraus beherrschten sie das Geschehen über weite Strecken der ersten Hälfte und spielten sehr gefällig nach vorne. Lee sprühte vor Spielfreude, kreierte immer wieder sehenswerte Angriffe. So auch bei den beiden besten Torchancen der "Störche": Doch Janni Serra hatte Pech, traf nur den Pfosten (10.). Und Fabian Reese beförderte den Ball freistehend von halbrechts weit über das Tor der weitgehend harmlos agierenden Paderborner (21.). Das hätte das 1:0 für die Hausherren sein müssen.

Mühling macht's

Es kam nicht von ungefähr, dass einmal mehr Lee im zweiten Durchgang den Dosenöffner spielte. Umzingelt von Paderbornern fand der Südkoreaner auf der linken Seite eine Lösung, bediente Reese, der wiederum Mühling am langen Pfosten sah - 1:0 für die Schleswig-Holsteiner (59.), und das vollkommen verdient. Rückkehrer Fin Bartels hätte in der 79. Minute fast noch das i-Tüpfelchen auf den Heimsieg gesetzt, doch Leopold Zingerle im Paderborner Tor kratzte den schönen Schlenzer des Ex-Bremers aus dem Winkel. Die Kieler konnten es an diesem Tag verknusen.

1.Spieltag, 20.09.2020 13:30 Uhr

Holstein Kiel

1

SC Paderborn

0

Tore:

  • 1:0 Mühling (59.)

Holstein Kiel: Dähne - Ignjovski, Wahl, Komenda, van den Bergh - Meffert - Mühling, J. Lee - Reese (75. Porath), Serra (54. Hauptmann), Bartels (85. Dehm)
SC Paderborn: Zingerle - Ananou (64. Dörfler), Schonlau, Correia, Okoroji - Vasiliadis (89. Hünemeier), Thalhammer - Pröger (64. Führich), Antwi-Adjej (89. Steinwender) - Srbeny, S. Michel (78. Justvan)
Zuschauer: 1709

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 20.09.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Admir Mehmedi vom VfL Wolfsburg © imago images/regios24 Foto: Darius Simka

Wolfsburgs Admir Mehmedi: Fußball, Familie, Freundschaft

Die Lebensgeschichte von Admir Mehmedi gleicht einem Fußball-Märchen. Und der Offensivmann vom VfL Wolfsburg hat seine Wurzeln nicht vergessen. mehr

Frust bei Werder Bremens Stürmer Niclas Füllkrug © imago images / Nordphoto

Werder Bremen mehrere Wochen ohne Torjäger Füllkrug

Bundesligst Werder Bremen muss vorerst ohne Niclas Füllkrug auskommen. Der Torjäger zog sich eine Wadenverletzung zu. mehr

Blick ins leere Satdion von Hannover 96 © imago images /Rust

Corona-Wirrwarr im Sport: Droht erneute Zwangspause?

Steigende Neuinfektionen, falsche Testergebnisse und ein Chaos um unterschiedliche Verordnungen machen dem Sport zu schaffen. mehr

Noelle Maritz (r.) vom VfL Wolfsburg © picture alliance/Pressefoto Baumann Foto: Hansjürgen Britsch

Spezial: 50 Jahre Frauenfußball - Geschichte einer Emanzipation

Am 31. Oktober 1970 ließ der Deutsche Fußball-Bund das Verbot für Frauenfußball fallen. Eine Erfolgsgeschichte begann. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr