Stand: 06.12.2019 09:01 Uhr

HSV: Mit "Gier und Leichtigkeit" gegen eine Krise

Der HSV ist aus dem Tritt geraten. In den jüngsten vier Zweitliga-Spielen gab es gerade mal einen Sieg (2:1 gegen Dresden). Zwar haben die Hamburger den Vorsprung auf Rang vier in den vergangenen Wochen konstant bei sechs Punkten gehalten, doch Trainer Dieter Hecking hat die Zeichen der Zeit längst erkannt. Sein Team bezeichnete der 55-Jährige zuletzt als "viel zu lieb, brav und nett". Nach der jüngsten 1:2-Niederlage in Osnabrück mussten sich die HSV-Profis einiges anhören, Abwehr, Mittelfeld, Sturm - alle bekamen ihr Fett weg. Im Vordergrund stand allerdings, Lösungen zu finden, um es künftig wieder besser zu machen. Gegen den 1. FC Heidenheim will Hecking heute (18.30 Uhr/im NDR Livecenter) "eine Reaktion" sehen.

Mögliche Aufstellung HSV

Heidenheim auswärts kein Spitzenteam

Der Gegner hat es dabei auf den ersten Blick in sich. Die Heidenheimer sind gerade auf Rang vier geklettert und könnten mit einem Sieg an der Elbe das Spitzentrio gehörig unter Druck setzen.

"Heidenheim ist eine der stabilsten Mannschaften in der Zweiten Liga", sagte Hecking am Donnerstag. Auf den zweiten Blick erkennt man jedoch die zwei Gesichter der Württemberger: Zu Hause ist die Mannschaft von Coach Frank Schmidt eine Macht, auswärts hat sie seit dem ersten Spieltag nicht mehr gewonnen.

Der HSV ist derweil nach wie vor der heimstärkste Club der Liga. Im Volksparkstadion spielen die Hanseaten "mit Leichtigkeit, Druck und Überzeugung", wie Hecking es formulierte. Der Trainer setzt darauf, dass seine Mannen gegen die Heidenheimer wieder "Gier und Wucht" entwickeln, um den neunten Saisonsieg einzufahren.

Harnik: "Kommen nicht, um die Stadt anzugucken"

"Das ist ein Verein, der gefährlich ist. Die kommen nicht hierher, um sich die Stadt anzugucken. Die sagen sich, auch der HSV ist schlagbar", warnte Martin Harnik in der "Bild-Zeitung", setzt aber auch auf die Heimstärke: "Für uns muss es egal sein, wer kommt. In Hamburg haben wir eine Wand hinter uns."

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Der Österreicher dürfte wieder ins Sturmzentrum rücken, weil mit Bakery Jatta nach abgesessener Rotsperre der etatmäßige Spieler für die rechte Außenbahn zurückkehrt. "Ich bin froh, dass er wieder in der Startelf steht. Das hilft uns enorm", so Hecking. Im Angriff wusste Bobby Wood in Osnabrück nicht zu überzeugen, Lukas Hinterseer wird nach seiner Oberschenkelverletzung wahrscheinlich nicht rechtzeitig fit. Harnik wartet zwar schon seit Ende Oktober auf ein Tor, dafür weiß der 32-Jährige, wie man gegen Heidenheim trifft: In der Saison 2016/2017 gewann Harnik mit Hannover 96 beide Ligaspiele gegen den 1. FC und steuerte drei Tore bei.

HSV-Fan Andreas Latta reist zu den Spielen aus London an.

Aus London zum HSV-Spiel gegen Heidenheim

Hamburg Journal -

Andreas Latta ist ein Hamburger Jung - und glühender HSV-Fan. Allerdings lebt er seit 40 Jahren mit Frau und Kindern in London. Zu den Spielen reist der Rentner extra an.

3,5 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 06.12.2019 | 23:03 Uhr