Die Wolfsburger Spieler feiern am 11. Juni 1997 in der Kabine den Aufstieg. © IMAGO / Rust

Vor 25 Jahren: Als der VfL Wolfsburg in die Bundesliga stürmte

Stand: 10.06.2022 15:50 Uhr

Vom Abstiegskandidaten zum Bundesliga-Aufsteiger: Am 11. Juni 1997 schafft der VfL Wolfsburg den Sprung in die Beletage des deutschen Fußballs.

Der entscheidende Sieg gelingt im letzten Saisonspiel mit einem spektakulären 5:4 gegen den direkten Konkurrenten FSV Mainz 05. Noch in der Vorsaison hatten Trainer Willi Reimann und sein Team den Abstieg aus der Zweiten Liga nur knapp verhindern können.

Die Wolfsburger Fans halten am 11. Juni 1997 ein Banner mit der Aufschrift "Bundesliga" © IMAGO / Rust
Bundesliga, wir kommen: VfL-Fans im Stadion.

Ein Jahr später, am Ende der Saison 1996/1997, kannte der Jubel im VfL-Stadion keine Grenzen mehr: Wolfsburg stieg zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga auf. Coach und Mannschaft gingen als Aufstiegshelden in die Wolfsburger Fußballgeschichte ein.

Ein starkes Kollektiv und die sichere Defensive führten die Niedersachsen auf den zweiten Tabellenplatz. "Der Zusammenhalt in der Mannschaft war unser größter Vorteil. Das war wirklich eine super Truppe damals", schwärmte später Holger Ballwanz, der seinerzeit im defensiven Mittelfeld zu den Leistungsträgern zählte.

Schon zur Winterpause vorne dabei

Nach einer Niederlage in Köln zum Saisonbeginn hatten die Niedersachsen ab dem zweiten Spieltag eine Serie von elf Partien ohne Niederlage gestartet. Schon zum Ende der Hinrunde zeichnete sich ab, dass der Abstiegskandidat der Vorsaison in dieser Spielzeit im Aufstiegsrennen mit dabei sein würde. Zur Winterpause trennte die Wolfsburger ein Punkt von den Aufstiegsplätzen.

"Endspiel" gegen Mainz am 34. Spieltag

Nach nur zwei Niederlagen in der Rückserie gegen die Mitkonkurrenten Hertha BSC und 1. FC Kaiserslautern kam es am letzten Spieltag im Stadion am Elsterweg vor 15.300 Zuschauern zum "Aufstiegsendspiel". Kontrahent Mainz 05, mit einem gewissen Jürgen Klopp auf der Rechtsverteidiger-Position, hatte nur einen Punkt weniger als die drittplatzierten "Wölfe" auf dem Konto. Die Konstellation war denkbar simpel: Schon ein Remis würde dem VfL reichen - die Rheinhessen hingegen mussten siegen.

Doppelpacker Präger: "Wichtigstes Spiel meiner Karriere"

Mainz schaffte in einem packenden Spiel die frühe Führung, die Wolfsburg jedoch noch vor der Pause durch zwei Treffer von Roy Präger drehen konnte. In der zweiten Hälfte kämpften sich die durch einen Platzverweis dezimierten Gäste wieder auf 3:3 heran, ehe Detlev Dammeier und Sven Ratke mit ihren Treffern zum 4:3 und 5:3 die Entscheidung für die Hausherren herbeiführten. Am Ende hieß es 5:4 für den VfL, der damit als Tabellenzweiter aufstieg.

"Ich finde es wichtig, dass dieses Ereignis weiterhin präsent ist. Für mich persönlich rückblickend das wichtigste Spiel meiner Karriere - ein Stück Tradition, das wir in den Generationen weitertragen müssen", so Präger.

2009 Meister, 2015 Pokalsieger

Aus der grauen Zweitliga-Maus war nun ein Bundesligist geworden, der sich im Laufe der Jahre - auch dank Hauptsponsor Volkswagen - zu einer Top-Adresse des deutschen Fußballs entwickelte. Schon zwei Jahre nach dem Aufstieg gelang die erstmalige Qualifikation für den Europacup. Weitere Meilensteine waren die Meisterschaft 2009 und der Pokalsieg 2015.

Weitere Informationen
Wolfsburgs Fans zeigen eine Flagge bei der Pokalfeier, die an Junior Malanda errinert. © picture alliance Foto: Jens Wolf

VfL Wolfsburg: Vom Provinzclub in Europas Spitze

Meisterschaft, DFB-Pokal, Champions League - Fußballerinnen und Fußballer des VfL Wolfsburg haben nahezu alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. mehr

Die Wolfsburger Mannschaft feiert den Gewinn der Meisterschaft. © dpa

2009: VfL Wolfsburg ist deutscher Meister

Der VfL Wolfsburg ist 2009 am Ziel seiner Träume. Am letzten Spieltag machten die Niedersachsen durch ein 5:1 gegen Werder die erste Meisterschaft der Club-Geschichte perfekt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 11.06.2022 | 11:17 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

VfL Wolfsburg

Mehr Fußball-Meldungen

Laufduell zwischen der Wolfsburgerin Ewa Pajor (l.) und Jacqueline Meißner © IMAGO / Nordphoto

VfL Wolfsburg: Frauen starten gegen Essen in die neue Saison

Wegen der Fußball-Europameisterschaft in England beginnt die Bundesliga der Frauen erst Mitte September. mehr