Wolfsburgs Wout Weghorst (l.) und Maxence Lacroix jubeln nach dem Sieg über Werder Bremen. © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Gelingt in Köln der Startrekord?

Stand: 05.12.2020 08:14 Uhr

Sollte der VfL Wolfsburg heute auch beim 1. FC Köln nicht verlieren, wäre er seit zehn Partien ungeschlagen - das gelang in der Vereinsgeschichte zum Start noch nie. Admir Mehmedi fällt bis Jahresende aus.

Vor etwa einem Monat sah es nicht zwingend nach dieser sportlichen Entwicklung bei den "Wölfen" aus. Unmittelbar vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim sorgte die öffentliche Kritik von Trainer Oliver Glasner an der Transferpolitik für Verärgerung bei Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Angesichts der mageren Bilanz - ein Sieg, fünf Remis - schien sogar ein Rauswurf des VfL-Coachs nicht ausgeschlossen. Es folgten ein "konstruktiver Austausch", der Verbleib Glasners - und drei Siege in Serie. Punkten die inzwischen fünftplatzierten Niedersachsen auch heute (15.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) beim 1. FC Köln, wäre der Startrekord aus dem Vorjahr (neun Spiele ohne Niederlage) übertroffen.

Schmadtke: Partie wie ein Endspiel angehen

Damit das klappt, richtete Schmadtke vor dem Duell mit seinem Ex-Club in der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" einen klaren Appell an die Mannschaft: Sie solle das Spiel "so angehen, als ob es ein Endspiel wäre - Feierabend!" Natürlich werde der VfL auch mal ein Spiel verlieren, "aber man sollte sich nicht einreden lassen, dass das jetzt vor der Tür steht. Das kann auch irgendwann sein. Wir sollten nicht auf die Niederlage warten, sondern sollten alles machen, um Spiele zu gewinnen."

Der jüngste Kölner Sieg beim BVB solle den Wolfsburgern eine Warnung sein, erklärte der 56-Jährige: Dieses Spiel habe wieder gezeigt, dass man in der Liga nichts geschenkt bekomme: "Alle Experten haben gesagt: Dortmund gegen Köln - das ist eine klare Geschichte. Und dann war es keine klare Geschichte. Man sollte vorsichtig sein mit Dingen, die man schon im Vorhinein zu wissen glaubt."

Glasner lobt Weghorsts "Gier auf Tore"

Gleichwohl sind die Wolfsburger am Sonnabend Favorit. Mag das Wolfsburger Spiel unter Glasner bislang nicht so spektakulär wie unter Vorgänger Bruno Labbadia gewesen sein, die Richtung stimmt dennoch. Dem Österreicher gelang es, die zuvor sehr anfällige Defensive zu stabilisieren (erst acht Gegentore) - und inzwischen passt es auch in der Offensive: Erzielten die "Wölfe" in den ersten sechs Saisonspielen lediglich fünf Tore, waren es in den zurückliegenden drei Partien stolze neun.

Weitere Informationen
Jubel bei Wolfsburgs Edin Dzeko (Archivbild aus dem Jahr 2009) © Witters Foto: Nadine Rupp

Bundesliga-Rekordtorschützen des VfL Wolfsburg

Edin Dzeko hat sich in kürzester Zeit an die Spitze der besten Bundesliga-Torschützen der "Wölfe" geschossen. 66 Tore in 111 Einsätzen für den VfL Wolfsburg sind eine stolze Bilanz. Bildergalerie

Verantwortlich für diesen Lauf ist auch Wout Weghorst. Nach zuletzt sechs Toren in sechs Spielen hat der Niederländer in der Liste der Wolfsburger Bundesliga-Rekordtorschützen mit insgesamt 39 Treffern nur noch Diego Klimowicz, Grafite und Edin Dzeko vor sich. "Er bekommt jetzt gerade wieder die Bälle sehr gut serviert und dann kommen seine große Abschlussqualität und seine Gier auf Tore ins Spiel", lobte VfL-Coach Glasner seinen Stürmer.

Mehmedi fällt aus, aber Ginczek wieder fit

Noch kein Saisontor, aber immerhin zwei Assists hat Admir Mehmedi vorzuweisen. Mehr werden es in diesem Kalenderjahr nicht werden, denn der 29 Jahre alte Offensivmann fällt mit Achillessehnenproblemen länger aus. Für ihn wird aller Voraussicht nach Maximilian Philipp in die Startelf rücken. Eine weitere Alternative für den VfL-Angriff ist Daniel Ginczek. "Er hat die ganze Woche über trainiert und ist wieder fit", sagte Glasner. Im Gegensatz zu Kapitän Josuha Guilavogui, der nur individuelle Einheiten absolvierte und weiterhin nicht zur Verfügung steht.

Mögliche Aufstellungen:

1. FC Köln: T. Horn - Cestic, Bornauw, J. Horn - Wolf, Jakobs - Shkiri, Rexhbecaj, Özcan - Duda - Andersson
VfL Wolfsburg: Casteels - Baku, Lacroix, Brooks, Roussillon - Schlager, Arnold - Steffen, Philipp, Brekalo - Weghorst

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 03.12.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Milot Rashica von Werder Bremen © picture alliance/dpa Foto: Carmen Jaspersen

Werder wieder mit Rashica - Corona-Fälle bei Augsburg

Während Werder personell wieder besser aufgestellt ist, hat Gegner Augsburg Corona-Sorgen. Torwartcoach und Co-Trainer haben sich infiziert. mehr

Die Braunschweiger Mannschaft jubelt. © imago images / Hübner Foto: Susanne Huebner

Livecenter: Eintracht Braunschweig in Würzburg unter Zugzwang

Gelingt den Braunschweigern beim Zweitligaletzten der Befreiungsschlag? Die Partie ab 18.30 Uhr im Liveticker. mehr

Kiels Spieler um Torschütze Jae-sung Lee (3.v.r.) nach einem Treffer gegen Regensburg © imago images / Sascha Janne

Holstein Kiel: Norddeutsch unaufgeregt - in die Bundesliga?

Nach dem Pokal-Coup ist vor dem Liga-Alltag. Die "Störche" wollen sich - wie ihr Vorbild Freiburg - nicht aus der Ruhe bringen lassen. mehr

St. Paulis Omar Marmoush (l.) und Guido Burgstaller © Witters Foto: Valeria Witters

Nordduell Hannover 96 - St. Pauli: Die Zeichen stehen auf Sturm

Schießen Marmoush und Burgstaller den FC St. Pauli aus der Krise? Oder lässt Ducksch Hannover 96 weiter vom Aufstieg träumen? mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr