Stand: 22.11.2017 14:33 Uhr  | Archiv

VfL-Frauen: "Prägendes Gesicht" Goeßling bleibt

Lena Goeßling © imago/regios24 Foto: Darius Simka
Lena Goeßling steht schon seit 2011 beim VfL Wolfsburg unter Vertrag.

Der VfL Wolfsburg setzt auch in Zukunft auf Lena Goeßling. Der Doublegewinner und die 31 Jahre alte Mittelfeldspielerin haben sich auf die Verlängerung des am Saisonende auslaufenden Vertrages um ein weiteres Jahr geeinigt. Damit wird die gebürtige Bielefelderin, die 2011 aus Bad Neuenahr nach Wolfsburg gekommen ist, in ihre achte Saison am Mittelland-Kanal gehen. Mit den "Wölfinnen" holte Goeßling drei Meistertitel, viermal den DFB-Pokal und zweimal die Champions League. Im DFB-Trikot gab's zudem den EM-Titel 2013 sowie Olympia-Gold 2016. Der VfL bezeichnete Goeßling in der Pressemitteilung zur Vertragsverlängerung als "eines der prägendsten Gesichter des Wolfsburger Frauenfußballs".

"Goeßling hat sich eindrucksvoll zurückgekämpft"

Für Goeßling kommt der neue Vertrag ("Ich freue mich über das Vertrauen des VfL") genau zur richtigen Zeit. Zuletzt hatte ihre Nichtberücksichtigung bei der Nationalmannschaft für großen Wirbel gesorgt. Auch weil die Wolfsburgerin Bundestrainerin Steffi Jones öffentlich kritisiert hatte. In dasselbe Horn stieß nun indirekt auch Ralf Kellermann. "Lena hat sich nach ihrer Verletzung eindrucksvoll zurückgekämpft und zuletzt hervorragende Leistungen gezeigt", betonte der Sportliche Leiter des VfL. Dies hatte Goeßling selbst betont, weshalb sie nicht verstehen könne, dass Jones auf sie verzichte. Das Testspiel gegen Frankreich am Freitag - ausgerechnet in Bielefeld - könnte zum Schicksalsspiel für die in der Kritik stehende Jones sein.

Hoher Stellungswert beim VfL

In Wolfsburg weiß man hingegen genau, wie wichtig Goeßling ist. "Mit ihren Qualitäten im Spielaufbau und im Stellungsspiel, mit ihrer Präsenz auf dem Platz und überhaupt ihrer gesamten Erfahrung ist Lena unheimlich wertvoll für uns", erklärte Trainer Stephan Lerch, der vor der Saison die Nachfolge von Kellermann angetreten hat. Dieser fügte hinzu: "Als wichtige Führungsspielerin hat sie auch sonst eine hohe Bedeutung für unser Team. Für uns war es deshalb keine Frage, dass wir sie auch weiterhin beim VfL Wolfsburg halten möchten."

Zumal Goeßling, die nach langer Verletzungspause bei der EM in den Niederlanden ihr Comeback gefeiert hatte, das Aus im Viertelfinale jedoch nicht verhindern konnte, noch lange nicht satt ist: "Ich möchte mit der Mannschaft noch viele Titel gewinnen." Und damit sieht es in dieser Saison erneut nicht schlecht aus: In der Bundesliga stehen die "Wölfinnen" auf Rang eins (Tabelle), im Pokal im Achtelfinale und auch in der Königsklasse eilen sie von Sieg zu Sieg.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 22.11.2017 | 14:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Volkswagen Arena leuchtet in Regenbogen-Farben © VfL Wolfsburg

Regenbogen-Entscheidung: Nordclubs setzen Zeichen für Toleranz

Die Stadien in Wolfsburg und Hannover strahlen heute in Regenbogenfarben. Auch andere Nordclubs bekundeten ihre Solidarität. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel wird eingestellt

Das NDR Tippspiel wird nach der Saison 2020/2021 nicht fortgesetzt. Vielen Dank fürs Mittippen und die jahrelange Treue! mehr