Maximilian Arnold © picture alliance / dpa Foto: Swen Pförtner

VfL Wolfsburg: Arnold fehlt nur ein Schritt zum Rekord-Feldspieler

Stand: 24.09.2021 12:46 Uhr

Zehn Jahre ist es her, dass Maximilian Arnold sein Bundesliga-Debüt für den VfL Wolfsburg gab. Am Sonnabend in der Partie bei der TSG Hoffenheim dürfte er zum alleinigen Rekord-Feldspieler des Clubs aufsteigen.

Was könnte jetzt noch dazu führen, dass Arnold am Sonnabend (15.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) in Sinsheim nicht zum alleinigen Bundesliga-Rekord-Feldspieler des VfL Wolfsburg aufsteigt? Eigentlich nur eine Verletzung oder eine Krankheit. Aus Leistungsgründen erscheint ein Fehlen des gebürtigen Riesaers auf dem Rasen als nahezu ausgeschlossen.

Dieser Schluss liegt nahe - angesichts dessen, wie sein Trainer Mark van Bommel am Donnerstag in der Pressekonferenz über den 27-Jährigen gesprochen hat. Er sang förmlich Lobeshymnen auf seinen defensiven Mittelfeldspieler, der es bisher auf 256 Bundesligaspiele für den VfL gebracht hat - genauso viele wie der aktuelle Sportdirektor Marcel Schäfer.

Van Bommel: "Froh, dass er in meiner Mannschaft ist"

"Das ist sehr schön, wenn man so etwas erreichen kann", sagte van Bommel, angesprochen auf Arnolds vermutlich schon sehr baldiges Alleinstellungsmerkmal. "Er ist ein Spieler, der sehr schlau ist, der genau weiß, was die Mannschaft braucht und wo für uns die Lösungen liegen. Zudem ist er technisch sehr fähig", führte der Niederländer weiter aus und war damit noch nicht am Ende angelangt. "Maximilian ist schon lange im Verein. Er weiß hier genau, wo es langgeht - auf dem Platz und auch daneben. Er ist auch da sehr professionell und achtet darauf, dass immer gut regeneriert wird. Ich bin froh, dass er in meiner Mannschaft ist", bekundete van Bommel.

Für einen winzigen Augenblick hatte es den Anschein, als überlege der VfL-Coach, ob er es in seinen Ausführungen jetzt womöglich etwas übertrieben habe. Die Antwort dazu gab er sich selbst. "Das ist jetzt sehr viel Lob. Aber das stimmt alles so", ließ er wissen.

VfL-Rekordspieler Benaglio schon in Sichtweite

Für Arnold, der 2011 mit 17 Jahren jüngster Debütant der Wolfsburger Bundesliga-Geschichte war, dürfte der Feldspieler-Rekord lediglich ein Zwischenstopp sein auf dem Weg zum Status des Bundesliga-Rekordspielers des VfL. Diesen Platz nimmt derzeit noch Ex-Torhüter Diego Benaglio mit 259 Einsätzen ein. Läuft alles glatt für Arnold, könnte er am 16. Oktober mit dem Schweizer gleichziehen. Dann gastieren die "Wölfe" bei Union Berlin.

Mögliche Aufstellungen:

Hoffenheim: Baumann - Kaderabek, Vogt, Richards, Raum - Grillitsch, Samassekou - Skov, Kramaric, Baumgartner - Bebou
Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Brooks, Roussillon - Guilavogui, Arnold - Baku, Philipp, Lukebakio - Weghorst

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 23.09.2021 | 22:35 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Spielszene Hansa Rostock gegen Sandhausen mit Diekmeier und Rizzuto © Imago Images

1:1 - Hansa Rostock verpasst Sieg gegen den SV Sandhausen

Die Mecklenburger mussten im Kellerduell der Zweiten Liga einen kleinen Dämpfer hinnehmen. John Verhoek sicherte zumindest einen Punkt. mehr