Stand: 14.03.2019 14:30 Uhr Archiv

VfL-Frauen im Pokal-Halbfinale bei den Bayern

Wolfsburg Alexandra Popp setzt sich gegen Bayerns Sara Däbritz (l.) durch. © imago/foto2press
Wolfsburg Alexandra Popp setzt sich gegen Bayerns Sara Däbritz (l.) durch.

Topduell im Halbfinale des DFB-Pokals der Frauen: Titelverteidiger VfL Wolfsburg gastiert in einer Wiederauflage des letztjährigen Endspiels am 31. März bei Bayern München. Das ergab die Auslosung am Donnerstag. Beide Teams sind auch in dieser Spielzeit die dominierenden Mannschaften in der Fußball-Bundesliga. Der VfL führt die Tabelle nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor den Bayern an. Im zweiten Semifinale treffen 1899 Hoffenheim und der SC Freiburg aufeinander. Das Endspiel findet am 1. Mai in Köln statt.

Lerch: "Nehmen diese Herausforderung gerne an"

"Am Ende von intensiven Wochen hätten wir zwar gerne ein Heimspiel gehabt, aber wir nehmen diese Herausforderung gerne an", sagte VfL-Cheftrainer Stephan Lerch. "Wir haben das Liga-Rückspiel in München verloren und nun bietet sich die Chance, in einem anderen Wettbewerb Revanche zu nehmen. Das ist unser klares Ziel."

Ein Sieg und eine Niederlage in den Bundesliga-Duellen

Wolfsburg hatte sich im Viertelfinale souverän mit 4:0 gegen Turbine Potsdam durchgesetzt. Die Münchnerinnen gewannen ihre Partie beim 1. FFC Frankfurt mit 3:1. In der Bundesliga gab es in dieser Saison bereits zwei Duelle. In der Hinrunde hatte der VfL die Bayern klar mit 6:0 geschlagen, das Rückspiel vor knapp einem Monat jedoch mit 2:4 verloren.

Weitere Informationen
Der DFB-Pokal der Frauen © imago/Schüler Foto: Schüler

Ergebnisse und Ansetzungen im DFB-Pokal der Frauen

Die Spielpaarungen im DFB-Pokal der Frauen hier im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 14.03.2019 | 14:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Fans des Zweitligisten Hamburger SV sitzen beim Saisonauftakt gegen Fortuna Düsseldorf auf der Westtribüne © Witters Foto: Valeria Witters

HSV und St. Pauli dürfen wieder vor mehr Fans spielen

Der Hamburger Senat hat seine Corona-Eindämmungsverordnung geändert. Ab sofort sind zu Sportgroßveranstaltungen sowie den Spielen des HSV und FC St. Pauli wieder mehr als 1.000 Zuschauer erlaubt. mehr

Das Stadion von Eintracht Braunschweig. © picture alliance/Sielski-Press Foto: Joachim Sielski

Eintracht distanziert sich von Foto mit rechtsextremen Inhalten

Ein gewaltbereiter Rechtsextremer hat die Kulisse des Stadions von Eintracht Braunschweig dazu genutzt, um per Foto zur Teilnahme einer Kundgebung aufzurufen. Der Club distanzierte sich davon. mehr

Abwehrmauer des VfL Wolfsburg in einem Testspiel in Köln. © imagos images Foto: Claus Bergmann

VfL Wolfsburg: Ohne Fans gegen Tschernihiw

Nach Kukesi ist vor Tschernihiw - zumindest für den VfL Wolfsburg in der Qualifikation der Europa League. Die "Wölfe" sind am Donnerstag gegen die Ukrainer eindeutig favorisiert. mehr

St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh (l.) erzielt den Anschlusstreffer zum 1:2 gegen den VfL Bochum © Witters Foto: Christof Koepsel

St. Pauli punktet dank toller Moral und Kyereh in Bochum

Der FC St. Pauli hat am ersten Zweitliga-Spieltag ein 2:2 beim Aufstiegskandidaten VfL Bochum geschafft. Die Hamburger lagen bereits mit 0:2 zurück, trafen dann in der Schlussphase doppelt. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr