Lübecks Manuel Farrona Pulido (r.) und Halles Tarsis Bonga kämpfen um den Ball. © IMAGO / Lobeca

VfB Lübeck taumelt Richtung Abstieg - Hallescher FC zu stark

Stand: 25.02.2024 15:23 Uhr

Der VfB Lübeck verliert im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga immer mehr an Boden. Die Schleswig-Holsteiner unterlagen am Sonntag im Kellerduell beim Halleschen FC verdient mit 0:3 (0:2).

von Thomas Luerweg

Die Mannschaft von Trainer Florian Schnorrenberg geriet früh durch einen Doppelschlag in Rückstand und erholte sich bis zum Ende nicht mehr davon. Durch die dritte Niederlage und das sechste sieglose Spiel in Folge vergrößerte sich der Rückstand auf den HFC am rettenden Ufer auf sechs Punkte. Die Lage für die erneut wenig zwingenden Lübecker wird damit immer hoffnungsloser.

Schon zur Pause war die Weiche auf Sieg HFC gestellt durch die Treffer von Jonas Nietfeld per Strafstoß (16.) und nur eine Minute später von Tunay Deniz. In der zweiten Hälfte sorgte Timur Gayret mit dem 3:0 für die Entscheidung (76.).

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Taweesak Jarearnsin

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

VfB kassiert zwei Gegentreffer in zwei Minuten

Der VfB hatte gerade begonnen, dem Anfangsschwung der Sachsen-Anhalter etwas entgegenzusetzen, als der Ex-Hallenser Aaron Herzog im Strafraum Deniz mit hohem Bein am Kopf traf. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nietfeld souverän. Nur eine Minute später erhöhte Deniz mit seinem achten Saisontreffer dann sehenswert per Heber aus spitzem Winkel. Um ein Haar wäre es für den VfB noch dicker gekommen, als Jannik Löhden HFC-Stürmer Dominic Baumann im Strafraum zu Boden rang (18.), aber Schiedsrichter Timo Gansloweit versagte den Hausherrn den fälligen Strafstoß.

Der VfB brauchte lange, um sich von dem Schock zu erholen und erarbeitete sich durch Ulrich Taffertshofer per Kopf (31.), Herzogs direkten Freistoß (34.) und Pascal Breier, der den Ball aus fünf Metern mit der Hüfte knapp neben das Tor setzte (41), drei hochkarätige Chancen. Doch es mangelte an Präzision, und so ging die Pausenführung des HFC in Ordnung.

Vergebliches Anrennen nach der Pause

Nach der Pause setzten die Lübecker alles daran, zum Anschluss zu kommen. Eine  Flanke von Robin Velasco von der rechten Seite klatschte an den Innenpfosten und sprang von dort ins Feld zurück - das hätte der Anschluss sein können (53.). Doch dann schien den VfB der Mut zu verlassen und die Hausherrn übernahmen wieder das Ruder. Deniz hielt von der Strafraumgrenze per Dropkick drauf, der VfB-Keeper Philipp Klewin meisterte den etwas zu zentralen Schuss (66.).

Als HFC-Stürner Gayret nach einer Flanke des starken Tarsis Bonga von der rechten Seite aus spitzem Winkel traf, war das Spiel endgültig entschieden (78). Den zweiten - diesmal durchaus diskutablen - Strafstoß für dien Hallenser konnte Klewin parieren (87.). Den Gästen blieb trotz der besten Chance durch Cyrill Akono kurz vor dem Ende der Ehrentreffer verwehrt (89.).

Lübeck empfängt am kommenden Sonnabend (14 Uhr im NDR Livecenter) den 1. FC Saarbrücken an der Lohmühle. Nicht dabei sein werden Taffertshofer und Manuel Farrona-Pulido, die ihre fünfte Gelbe Karte sahen.

27.Spieltag, 25.02.2024 13:30 Uhr

Hallescher FC

3

VfB Lübeck

0

Tore:

  • 1:0 Nietfeld (16., Foulelfmeter)
  • 2:0 Deniz (17.)
  • 3:0 Gayret (76.)

Hallescher FC: P. Schulze - Eitschberger (80. Halangk), Lofolomo, Nietfeld, Landgraf, Hug - Deniz (87. T. Baumgart), Halimi (89. Marco Wolf) - Bonga, Gayret (80. Berko) - D. Baumann (89. Skenderovic)
VfB Lübeck: Klewin - Sommer, Kastenhofer, Löhden, Farrona Pulido - U. Taffertshofer (81. Akono), Herzog (67. M. Hauptmann) - Velasco (81. Egerer), Boland, J.-M. Schneider - Breier (67. Beleme)
Zuschauer: 7121

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Lübecks Daouda Beleme (r.) und Münsters Simon Scherder kämpfen um den Ball. © IMAGO / Nordphoto

VfB Lübeck erneut chancenlos - Klare Pleite gegen Preußen Münster

Die Schleswig-Holsteiner verlieren das Aufsteiger-Duell mit 0:3 und stecken weiter tief im Tabellenkeller der 3. Liga fest. mehr

Dynamo Dresden erziehlt das 1:0 © picture alliance Foto: Robert Michael

Debakel für den VfB Lübeck bei Dynamo Dresden

Der Drittliga-Aufsteiger ist am Sonnabend chancenlos und veliert bei den Sachsen mit 2:7. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 25.02.2024 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

3. Liga

VfB Lübeck

Mehr Fußball-Meldungen

Hamburgs Ransford-Yeboah Königsdörffer (l.) und Kiels Steven Skrzybski © picture alliance / DPA

HSV gegen Kiel: Hält Holsteins Volkspark-Serie, ist der Aufstieg nah

Die KSV ist in der Hamburger Arena in der 2. Liga unbesiegt. Bleibt das so, wäre das ein weiterer Schritt in Richtung Aufstieg - und der HSV nah am K.o. mehr