Die niederländische Fußball-Nationalspielerin Lynn Wilms (l.) während des Olympia-Viertelfinals gegen die USA im Zweikampf mit Megan Rapinoe (r.). © picture alliance / ANP | Koen van Weel

Schöne Olympia-Bescherung: VfL-Frauen monatelang ohne Wilms

Stand: 11.08.2021 14:20 Uhr

Hiobsbotschaft für die VfL-Fußballerinnen: Zum Saisonstart fällt neben Felicitas Rauch auch Neuzugang Lynn Wilms aus. Die niederländische Nationalspielerin hat eine schwerwiegende Rückenverletzung aus dem Olympia-Turnier mitgebracht.

Beim VfL wirft man den Verantwortlichen im niederländischen Verband nun zwischen den Zeilen fahrlässigen Umgang mit der Gesundheit seiner Spielerin vor. Wilms kam trotz ihrer Beschwerden in Japan dreimal in der Startelf zum Einsatz. Beim Ausscheiden im Viertelfinale gegen die USA (4:6 n.E.) stand sie sogar 120 Minuten auf dem Feld.

Kellermann: Bittere Nachricht für Lynn und das Team

"Diese Diagnose ist eine bittere Nachricht für unser Team und natürlich für Lynn", wurde Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen, in einer Club-Mitteilung zitiert. "Eine Olympia-Teilnahme ist ein Highlight für jede Fußballerin und wir haben unseren Teilnehmerinnen den größtmöglichen Erfolg gewünscht. Selbstverständlich sollte aber auch bei solch einem bedeutenden Turnier der verantwortungsbewusste Umgang mit der Gesundheit der Spielerinnen im Vordergrund stehen."

Abwehr gesprengt - auch Rauch verletzt

Die 20-Jährige, die vom FC Twente Enschede nach Wolfsburg gewechselt ist, sollte ein wichtiges Puzzleteil in der neuformierten Abwehr des VfL sein. Der neue Trainer Tommy Stroot kennt Wilms aus der gemeinsamen Zeit beim FC Twente. Nun fällt im ersten Bundesliga-Spiel gegen Turbine Potsdam am 28. August (13 Uhr) bereits die zweite Defensivspezialistin aus. Linksverteidigerin Felicitas Rauch hatte sich im Training eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen.

Einstieg ins Training bei Wilms nicht möglich

Während sich die Ausfallzeit bei Nationalspielerin Rauch zwischen vier und sechs Wochen bewegen dürfte, fehlt Wilms auf unbestimmte Zeit. Ein Einstieg ins Training sei nicht möglich, teilte der VfL mit. Eine medizinische Untersuchung in Wolfsburg habe ergeben, dass eine längere Aufbauphase nötig sei, um den Neuzugang "nachhaltig in einen schmerzfreien und spielfähigen Zustand zu versetzen". Wilms wird am Freitag zwar mit ins Trainingslager nach Harsewinkel reisen, ihr steht jedoch eine längere Aufbau- und Rehapause bevor.

Auch Popp fehlt in der Hinrunde - Bremer arbeitet am Comeback

In Alexandra Popp fehlt den Wolfsburgerinnen eine weitere Schlüsselspielerin in der gesamten Hinrunde. Die Kapitänin des DFB-Pokalsiegers hatte sich im Mai am Knie operieren lassen. Unterdessen ist Pauline Bremer zehn Monate nach ihrem Kreuzbandriss wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Bis die Stürmerin wieder spielen kann, wird jedoch noch einige Zeit vergehen.

Weitere Informationen
Trainer Tommy Stroot von den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg mit (v.l.)  Sandra Starke, Tabea Waßmuth, Lena Lattwein, Turid Knaak und dem Sportlichen Leiter Ralf Kellermann © imago images/regios24 Foto: Sebastian Prieb

Trainingsauftakt bei VfL-Frauen - mit neuem Coach und vier Neuzugängen

Tommy Stroot hat die Wolfsburgerinnen erstmals auf den Platz gebeten. Die neue Bundesliga-Saison beginnt in sechs Wochen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 11.08.2021 | 14:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Romano Schmid ist enttäuscht, während im Hintergrund HSV-Spieler einen Treffer bejubeln. © IMAGO / Revierfoto

HSV besiegt Werder in einem rasanten Nordderby in Bremen

Neun Gelbe Karten, zweimal Gelb-Rot - zwei Tore und viele weitere Chancen: Das 109. Nordderby hatte es in sich - und das bessere Ende für den HSV. mehr