Stand: 09.03.2019 17:06 Uhr

SV Meppen weiter auf dem Weg nach oben

von Christian Görtzen, NDR.de

Der SV Meppen hat in der dritten Fußball-Liga seinen Status als bestes Team der Rückrunde gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart gewann am Sonnabend bei der SpVgg Unterhaching mit 1:0 (1:0) und baute ihre Erfolgsbilanz auf stattliche 19 Punkte (sechs Siege, ein Remis) aus acht Partien aus. Es war der dritte Auswärtssieg nacheinander. "In der ersten Halbzeit haben wir uns ein bisschen schwer getan, weil Haching sehr gut mit langen Bällen agiert hat. Zweite Halbzeit habe ich keine zwingende Großchance von Unterhaching gesehen. Wir haben das defensiv gut geordnet, gut verwaltet. Ja, und das reicht am Ende dann", sagte Neidhart dem NDR. Mit insgesamt 38 Zählern sind die Emsländer, die im Hinspiel zu einem 3:3 gekommen waren, nach dem 27. Spieltag schon fast aller Abstiegssorgen ledig. Der SVM kletterte in der Tabelle auf den siebten Rang.

Piossek köpft schön in den Winkel

27.Spieltag, 09.03.2019 14:00 Uhr

Unterhaching

0

SV Meppen

1

Tore:

  • 0:1 Piossek (4.)

Unterhaching: Königshofer - M. Bauer (56. Hagn), Greger, Dombrowka, Schwabl - Widemann (57. Hufnagel), Stahl, Kiomourtzoglou, Porath (81. Krauß) - Hain, Schimmer
SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Vidovic, Komenda, Vrzogic - Wagner (60. Tankulic), Leugers - Kleinsorge, Piossek (73. Undav), Guder (76. Kremer) - Proschwitz
Zuschauer: 1750

Weitere Daten zum Spiel

Neidhart hatte im Vergleich zum vergangenen Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden (1:1) drei Änderungen an seiner Startelf vorgenommen: Jovan Vidovic, David Vrzogic und Marius Kleinsorge ersetzten Steffen Puttkammer, Hassan Amin und Nico Granatowski (alle Gelb-Sperre). Nur fünf Minuten nach der Einschwörung auf die Partie fanden sich die SVM-Profis auf dem Rasen erneut wieder zusammen - zum Jubeln. René Guders Flanke von der linken Außenbahn hatte Marcus Piossek aus sechs Metern Entfernung schön in den linken oberen Torwinkel zum 1:0 (5.) für die Emsländer eingeköpft. Unterhaching reagierte fix und kam nach Vorarbeit des Ex-HSV-Angreifers Finn Porath durch Dominik Widemann (6.) zu einer guten Chance. Doch danach kontrollierten die selbstbewusst auftretenden Norddeutschen die Partie. Beide Teams kamen im Verlauf der ersten Halbzeit noch zu jeweils einer guten Gelegenheit: Guder scheiterte per Kopfball an Unterhachings Keeper Lukas Königshofer (20.), auf der anderen Seite wurde ein Schuss von Stefan Schimmer von Vidovic geblockt (28.). Es ging mit der Führung für den SVM in die Kabinen.

Meppen steht gut in der Defensive

Der große Ansturm der Bayern blieb nach dem Wiederbeginn aus. Meppen stand gut in der Defensive und gewährte den Gastgebern lange Zeit keine richtige Torchance. Erst Guder sorgte nach einer Unterhachinger Ecke mit einem Querschläger für Gefahr (59.). Der Ball flog über das eigene Tor hinweg. In der Schlussphase zeigten die enttäuschenden Gastgeber mehr Elan und bauten Druck auf. Doch der SVM, der in Erik Domaschke einen wachsamen Torhüter hatte, brachte die Führung über die Zeit.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 09.03.2019 | 16:25 Uhr

Mehr Sport

02:02
Hamburg Journal
02:28
Schleswig-Holstein Magazin