Stand: 02.08.2020 14:53 Uhr

SV Meppen bastelt weiter fleißig am Bundesliga-Kader

Die polnische Nationalspielerin Agnieszka Winczo (v.) ist die bisher prominenteste Neuverpflichtung des SV Meppen.

Mit einem fünftägigen Trainingslager im "Romantik Hotel Aselager Mühle" haben die Fußballerinnen des SV Meppen die ersten Grundlagen für ihre Premieren-Saison in der Bundesliga gelegt. Von Beginn an dabei in Herzlake war am vergangenen Mittwoch auch die lettische Nationalspielerin Sandra Voitane, obwohl die 20-Jährige noch gar keinen Kontrakt bei den Emsländerinnen unterzeichnet hatte. Dies geschah nun am Sonnabend. Die Angreiferin kommt vom zypriotischen Erstligisten Apollon Limassol und ist Zugang Nummer fünf beim Zweitliga-Vizemeister. "Mit Sandra erhalten wir eine agile, zielstrebige und entwicklungsfähige Akteurin, die uns weitere Facetten unseres Offensivspiels ermöglicht", erklärte Maria Reisinger, Sportliche Leiterin bei den Meppenerinnen.

Winczo prominenteste Neuerwerbung

Vor Voitane hatten die Niedersächsinnen Jannelle Flaws vom BV Cloppenburg, Torhüterin Laura Sieger (Bayer Leverkusen), Alexandra Emmerling (1. FFC Frankfurt) sowie Agnieszka Winczo vom SC Sand verpflichtet. Die 35 Jahre alte polnische Nationalspielerin ist bisher die prominenteste Neuerwerbung und war "absolute Wunschspielerin" des Aufsteigers, wie Reisinger sagte. Weitere Zugänge sollen laut der Sportlichen Leiterin noch folgen: "Wir sondieren den Markt weiter, wollen uns gegebenenfalls noch auf ein bis zwei Positionen erweitern, aber es muss passen."

Der SVM startet mit einer Auswärtspartie beim MSV Duisburg in die neue Saison. Der erste Spieltag ist für den 4. bis 6. September terminiert. Im ersten Bundesliga-Heimspiel der Vereinsgeschichte empfangen die Emsländerinnen in der Woche darauf Turbine Potsdam.

Weitere Informationen

Werder und Meppen steigen in Frauen-Bundesliga auf

Der Außerordentliche DFB-Bundestag hat den Abbruch der Saison in der Zweiten Liga der Frauen beschlossen. Tabellenführer Werder Bremen und der SV Meppen stehen damit als Aufsteiger fest. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 01.08.2020 | 19:30 Uhr