Lübecks Kapitän Tommy Grupe (l.) und Meppens Dejan Bozic kämpfen um den Ball. © imago images / Werner Scholz

Oben bleiben als großes Ziel: SV Meppen empfängt VfB Lübeck

Stand: 09.05.2021 07:06 Uhr

Fußball-Drittligist SV Meppen benötigt heute im Heimspiel gegen den VfB Lübeck dringend einen Dreier, um im Kampf um den Klassenerhalt etwas durchatmen zu dürfen. Die Schleswig-Holsteiner brauchen im Saisonfinale ein Wunder.

Zwei Tage vor dem so wichtigen Heimspiel gegen den VfB Lübeck (heute, 13 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) ist für den SV Meppen die Lage nochmals schwieriger geworden: Linksverteidiger Hassan Amin hat sich im Spiel beim FSV Zwickau (0:0) eine Patellafraktur (Bruch der Kniescheibe) zugezogen und wird damit länger ausfallen. "Die Untersuchungen haben ergeben, dass das Knie nicht operativ, sondern mit einer Schiene versorgt werden kann", sagte SVM-Physiotherapeutin Melanie Hubert am Freitag. Amin fällt sechs bis acht Wochen aus.

Trainerwechsel in Meppen blieb ohne Impuls

Er wird somit nicht mehr dabei helfen können, die "Mission Klassenerhalt" zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Zuletzt holperte es bei der Umsetzung doch ganz gewaltig. Vom Trainerwechsel - Rico Schmitt ersetzte Torsten Frings - sollte ein Impuls ausgehen, der dem Team für die Zielgerade einer langen Saison neue Energie zuführt. Die Realität sah aber anders aus: Unter dem 52-Jährigen gelang den Emsländern in der Dritten Liga noch kein Sieg. Nach dem 1:2 im Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg folgte an selbiger Stätte ein 2:3 gegen den Aufstiegskandidaten Hansa Rostock. In Zwickau kam jüngst immerhin der erste Punktgewinn zustande.

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Meppen einen Punkt vor Abstiegsrang

Wesentlich verbessert hat sich die Lage dadurch natürlich nicht. Der SVM liegt vor dem 36. Spieltag mit seinen 38 Punkten nur knapp über dem Strich, der Vorsprung auf den ersten, vom KFC Uerdingen 05 eingenommenen, direkten Abstiegsplatz beträgt gerade einmal einen Zähler. Meppen benötigt drei Spieltage vor Schluss dringend den Dreier, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen.

VfB-Trainer Landerl: "Wir versuchen, daran zu glauben"

Käme es so, wäre für den Gegner Lübeck auch rechnerisch alles vorbei. Beim Tabellenvorletzten ist der Glaube an das Erreichen des Klassenerhaltes aber offenbar ohnehin nicht mehr allzu ausgeprägt. Darauf ließ der uninspirierte Auftritt im vergangenen Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden (0:3) schließen.

Weitere Informationen
Elsamed Ramaj (VfB Lübeck) schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. © IMAGO / Lobeca Foto: MichaelxRaaschx

VfB Lübeck: Entmutigt, geschlagen und so gut wie abgestiegen

Die Schleswig-Holsteiner unterlagen Wehen Wiesbaden mit 0:3 - und haben nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. mehr

"Ich habe danach der Mannschaft versucht zu vermitteln, dass der letzte Eindruck wichtig ist", sagte Trainer Rolf Landerl am Freitag in der Video-Pressekonferenz. Auf die Frage, wie groß der Glaube an den Klassenerhalt noch sei, antwortete der Österreicher, dass dies "natürlich relativ" sei. "Wir müssen unsere restlichen Spiele alle gewinnen, und die Konkurrenz muss alles verlieren. Wir versuchen, daran zu glauben, auch wenn es nach der Niederlage gegen Wiesbaden noch etwas unwahrscheinlicher geworden ist", so Landerl.

Landerl: "Das Geschäft dreht sich weiter"

Im Hintergrund sind beim VfB die Planungen für einen Neustart in der Regionalliga Nord schon in vollem Gange. Im Team wird es einen großen personellen Umbruch geben. Und Landerl hatte schon vor dem Spiel gegen Wehen Wiesbaden wissen lassen, dass der Verein im Falle eines Abstiegs nicht mehr mit ihm plane. Dass dies nicht leicht für ihn ist, deutete er nun in der Pressekonferenz an. "Wenn es um meine Person geht, will ich natürlich, dass wir drinbleiben. Aber das Fußballgeschäft dreht sich weiter, Posten werden eventuell neu besetzt. Ich habe das zu respektieren. Ob mir das gefällt oder nicht, sei mal dahingestellt", sagte er.

Angesichts von acht Punkten Rückstand auf Meppen, würde schon ein Remis dort den vorzeitigen Abstieg besiegeln. Nur mit drei Siegen in den restlichen drei Partien wäre noch etwas möglich für den VfB, der noch Zwickau empfängt und am letzten Spieltag vor der enormen Hürde bei Hansa Rostock steht.

Mögliche Aufstellungen:

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Bünning, Al-Hazaimeh, Jesgarzewski - Egerer - Guder, Tankulic, Hemlein - Düker, Bozic
VfB Lübeck: Raeder - Malone, Grupe, Rieble - Thiel, Boland, Okungbowa, Hertner - Deichmann, Röser - Akono

Weitere Informationen
Das Abstiegsgespenst sitzt auf der Tribüne. © imago sportfotodienst

Das Restprogramm im Drittliga-Abstiegskampf

Der SV Meppen kämpft in der Dritten Liga um den Klassenerhalt. Das Restprogramm der Abstiegskandidaten auf einen Blick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 09.05.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Fußballprofis von Hansa Rostock beim Trainingsauftakt. © IMAGO / Fotostand

Hansa Rostock: Die Vorbereitung auf die Zweite Liga läuft

Chefcoach Jens Härtel durfte die ersten Neuzugänge bei den Norddeutschen begrüßen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Gewinner stehen fest

Das NDR Tippspiel der Saison 2020/2021 ist zuende. Das Siegerteam konnte am letzten Spieltag seinen Vorsprung verteidigen! mehr