Lars Pegelow über die Stadionauslastung vom HSV und FC St. Pauli. © NDR

Kommentar: Fans im Fußball-Stadion - ist das ein guter Plan?

Stand: 02.07.2021 20:06 Uhr

Fans im Fußballstadion - das fühlt sich toll an und hört sich toll an - und das soll auch möglich werden für die Anhängerinnen und Anhänger des HSV und des FC St. Pauli. 30 Prozent der Stadien dürfen mit Fans besetzt werden, aber bei dem Thema gibt es auch Bauchschmerzen. Vor allem durch die vielen Corona-Fälle im Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft. Fans im Fußball-Stadion - ist das ein guter Plan? Ein Kommentar von Lars Pegelow.

Wie es überhaupt nicht funktioniert, hat in diesen Wochen allerdings die Fußball-Europameisterschaft gezeigt. Ein Corona-Ausbruch bei finnischen Fans nach einem Spiel in St. Petersburg und ein anderer Ausbruch bei schottischen Fans nach einem Spiel in London. Der europäische Fußball-Verband UEFA steht schwer in der Kritik. Zu Recht, weil die Funktionäre die Veranstalter unter Druck gesetzt hatten. Es sollten auf Teufel komm raus so viele Zuschauerinnen und Zuschauer in die Stadien wie möglich und die Behörden vor Ort sind eingeknickt.

Keine Auswärtsfans erlaubt

Ein genauer Blick auf St. Petersburg und London hilft allerdings, damit wir Ähnliches in Hamburg nicht befürchten müssen. Weder beim HSV noch beim FC St. Pauli sind, Stand jetzt, Auswärtsfans erlaubt. Diese Regelung, die bundesweit gilt, verhindert feiernde Fan-Massen in den Innenstädten, die vermutlich Haupttreiber der Infektionen bei der EM waren.

In vielen EM-Städten gibt es öffentliche Fan-Partys. Die Corona-Regeln in St. Petersburg und London mit ihren hohen Infektionszahlen haben in der ganzen Stadt nicht gegriffen - nicht nur im Umfeld der Stadien.

München wurde nicht zum Superspreader-Event

Hamburg, und eigentlich auch alle anderen Fußball-Städte in Deutschland, haben hier ganz andere Voraussetzungen. Und: Das Zuschauerkonzept in 1. und 2. Bundesliga orientiert sich an den Europameisterschaftsspielen in München. In München war die Stadion-Auslastung deutlich niedriger. Es gab zwar Beschwerden, weil die Maskenpflicht oft nicht befolgt wurde, aber offensichtlich haben das Einlasskonzept und die Abstandsregeln in München ausgereicht, um eben nicht zum Superspreader zu werden.

Fans haben es sich verdient

Fußball sind Emotionen, beim Fußball wird geschrien, Menschen liegen sich in den Armen. Eine Riesen-Torchance in der Nachspielzeit, da kann man die AHA-Regeln schon mal vergessen. Trotzdem: Im Stadion sind nur Geimpfte, Genesene, Getestete. Die Fans vom HSV und vom FC St. Pauli haben es verdient, ins Stadion zu gehen - sie können es hoffentlich besser als die Fans in St. Petersburg und London.

Weitere Informationen
Collage St.-Pauli und HSV-Fans © imago sportfotodienst Foto: Philipp Szyza, S.Sonntag

HSV und St. Pauli können Stadien zu 30 Prozent auslasten

Die zuständigen Behörden und die beiden Fußball-Zweitligisten haben sich für die Heimspiele zum Auftakt der Saison geeinigt. (02.07.2021) mehr

Hamburger Rathaus mit blauem Himmel © digiphot - MEV-Verlag Germany

Der Hamburg-Kommentar - Sonnabend bei NDR 90,3

Jeden Sonnabend um 8.40 Uhr kommentiert die Aktuell-Redaktion von NDR 90,3 das politische Geschehen in Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Der Hamburg-Kommentar | 02.07.2021 | 08:40 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Trainer Kenan Kocak von Hannover 96 © picture alliance/dpa Foto: Sven Pförtner

Ex-Hannover-Coach Kocak wird Kuntz-Assistent in der Türkei

"Wir haben Großes vor", so der 40-Jährige, der nach der vergangenen Saison bei den Niedersachsen gehen musste. mehr