Enttäuschte Kieler © WITTERS Foto: TimGroothuis

Holstein Kiel patzt erneut - nun Relegation gegen Köln

Stand: 23.05.2021 18:25 Uhr

Holstein Kiel droht den ersehnten Bundesliga-Aufstieg auf den letzten Metern zu verpassen. Durch die 2:3 (1:0)-Niederlage am Sonntag gegen Darmstadt 98 rutschten die "Störche" auf Rang drei ab. In der Relegation geht es nun gegen den 1. FC Köln.

von Johannes Freytag

50 Minuten lang lag Holstein auf Aufstiegskurs - drei Gegentreffer sorgten dann aber für Ernüchterung an der Förde. Weil die SpVgg Greuther Fürth zeitgleich gegen Düsseldorf 3:2 gewann, schoben sich die Franken an Kiel vorbei auf den direkten Aufstiegsplatz.

Schon am Mittwoch muss Kiel nach Köln

"Im Moment leiden wir. Heute darf man sich ärgern. Aber morgen schütteln wir uns. Und dann geht es weiter", sagte KSV-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke dem NDR. Auch Trainer Ole Werner machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl, nun gelte es, das "Unmögliche doch noch möglich zu machen".

"Die Saison war für uns nie einfach. Wer hat denn gesagt, dass es auch am Ende einfach wird?" KSV-Kapitän Hauke Wahl

Kapitän Hauke Wahl, der unmittelbar nach dem Schlusspfiff alle Kieler Spieler zum Kreis zusammentrommelte, blickte ebenfalls nach vorne: "Als wir in der Quarantäne waren, hätten wir das sofort unterschrieben, dass wir in die Relegation kommen. Wir wollen die Spiele nutzen, um trotzdem hochzugehen."

Angesichts der wahnsinnigen Terminhatz in den vergangenen Wochen erscheint es schwer vorstellbar, dass die "Störche" nach ihren zwei vergebenen Matchbällen noch einmal die Kraft haben, gegen den Bundesligisten den Aufstiegstraum zu realisieren. Bereits am Mittwoch (18.30 Uhr) tritt Holstein in Köln an, das Rückspiel findet am Sonnabend in Kiel statt. Es sind die Partien Nummer zwölf und dreizehn binnen neun Wochen für die Schleswig-Holsteiner...

Serras Kopfballtreffer sorgt für Hoffnung

Die Partie gegen Darmstadt lief zunächst ganz nach dem Geschmack der 1.500 Holstein-Fans, die vor dem Stadion ohne größere Zwischenfälle mitfieberten: Nach etwas nervösem Beginn sorgte Janni Serra mit seinem Kopfballtreffer für den ersten KSV-Jubel (18.), wenig später gab es frohe Kunde aus Fürth, wo Düsseldorf in Führung gegangen war - zur Halbzeitpause stimmte der Kieler Kurs.

Dursuns Doppelpack schockt Kiel

Kurz nach Wiederbeginn erzielte Darmstadts Serdar Dursun jedoch den Ausgleich (51.) und es begann das große Zittern. Zumal Fürth gegen Düsseldorf ebenfalls ausglich. Und es wurde dramatisch: Erst legte Dursun mit seinem zweiten Treffer nach (58.) und bugsierte Holstein damit auf Rang drei. Aber auch Düsseldorf traf wieder in Fürth, die "Störche" waren plötzlich trotz des eigenen 1:2-Rückstandes wieder Zweiter. Um nur Minuten später dank des Fürther Ausgleichs wieder Dritter zu sein.

Serra ließ anschließend eine Großchance zum 2:2 liegen (73.). Kurz darauf platzten die Kieler Siegchancen endgültig durch Immanuel Höhns Treffer (75.). Nach dem 1:3 konnte nur noch ein Düsseldorfer Erfolg in Fürth die KSV wieder auf Rang zwei hieven. Doch die Fortuna war im doppelten Wortsinn am heutigen Tag nicht für Holstein - Düsseldorf geriet in Fürth in Rückstand, Kiel hätte jetzt noch drei Treffer gebraucht. Es reichte aber nur noch zu einem Tor - Fin Bartels verkürzte auf 2:3 (87.). Und die lange Kieler Saison geht in die Verlängerung.

Weitere Informationen
Fans des KSV Holstein klatschen vor dem Holstein-Stadion in die Hände. © dpa - Bildfunk Foto: Gregor Fischer

In Kiel liegen Enttäuschung und Hoffnung sehr nah beieinander

Holstein Kiel hat den direkten Bundesliga-Aufstieg verpasst. Alles rund um die Entscheidung am letzten Spieltag hier zum Nachlesen. mehr

34.Spieltag, 23.05.2021 15:30 Uhr

Holstein Kiel

2

SV Darmstadt

3

Tore:

  • 1:0 Serra (18.)
  • 1:1 Dursun (51.)
  • 1:2 Dursun (58.)
  • 1:3 Höhn (75.)
  • 2:3 Bartels (87.)

Holstein Kiel: Dähne - Neumann (79. Mees), Wahl, Lorenz, van den Bergh - Meffert (79. Girth) - Mühling (67. Hauptmann), J. Lee - Bartels, Reese (57. Porath) - Serra
SV Darmstadt: Schuhen - Bader (83. P. Herrmann), Mai, Höhn, Holland - Pálsson, Rapp, Clemens (72. Skarke), Schnellhardt (83. T. Kempe), Honsak (72. Berko) - Dursun
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 23.05.2021 | 22:45 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Romano Schmid ist enttäuscht, während im Hintergrund HSV-Spieler einen Treffer bejubeln. © IMAGO / Revierfoto

HSV besiegt Werder in einem rasanten Nordderby in Bremen

Neun Gelbe Karten, zweimal Gelb-Rot - zwei Tore und viele weitere Chancen: Das 109. Nordderby hatte es in sich - und das bessere Ende für den HSV. mehr