Stand: 25.09.2018 20:52 Uhr

Hansa Rostock von Münster kalt erwischt

von Sebastian Ragoß, NDR.de
Das frühe 0:1: Rufat Dadaschow trifft für Münster.

Hansa Rostock verliert in der Dritten Liga langsam, aber sicher den Kontakt zur Spitzengruppe. Am Dienstagabend unterlagen die Mecklenburger Preußen Münster mit 1:4 (0:2) und kassierten damit nach zuvor zwei Unentschieden wieder eine Niederlage. Elf Punkte nach neun Partien sind für den selbsternannten Aufstiegskandidaten eine mäßige Zwischenbilanz.

0:2-Rückstand schon nach sechs Minuten

9.Spieltag, 25.09.2018 19:00 Uhr

Hansa Rostock

1

Preuß.Münster

4

Tore:

  • 0:1 Dadashov (2.)
  • 0:2 Dadashov (6.)
  • 1:2 Soukou (61., Handelfmeter)
  • 1:3 Dadashov (65.)
  • 1:4 Cueto (90.)

Hansa Rostock: Gelios - Wannenwetsch (75. Ofosu-Ayeh), Riedel, Rieble, Scherff - M. Pepic (34. Hildebrandt), Bülow, Biankadi - Breier (67. Williams), Königs, Soukou
Preuß.Münster: Schulze-Niehues - Schweers, Kittner, Borgmann - Menig, Klingenburg, Pires-Rodrigues, Heidemann - Rühle (67. Cueto), Kobylanski (90.+1 P. Müller), Dadashov (87. P. Hoffmann)
Zuschauer: 11900

Weitere Daten zum Spiel

Hansas Schwachstelle ist die Defensive, das war auch gegen die Preußen überdeutlich zu sehen. Schon nach sechs Minuten lagen die Gäste mit 2:0 in Führung, beide Male profitierte Doppel-Torschütze Rufat Dadaschow von den Abstimmungsproblemen in der Rostocker Abwehr. Der erste Treffer fiel bereits nach knapp 90 Sekunden, Nummer zwei ließ Dadaschow wenig später folgen. "Der frühe Rückstand ist für mich unerklärlich", ärgerte sich Hansa-Coach Pavel Dotchev.

Alle taktischen Überlegungen des Rostocker Trainer waren natürlich über den Haufen geworfen. Seine Mannschaft versuchte zwar durchaus engagiert, wieder ins Spiel zu finden. Den Offensivaktionen mangelte es aber zumeist an Ideen. Pascal Breier hatte mit einem verzogenen Schuss aus 15 Metern die beste Chance in der ersten Hälfte (28.). Mit viel mehr Tempo ging die Dotchev-Elf dann in den zweiten Durchgang und hätte durch Cebio Soukou beinahe verkürzt. Seinen harten Schuss lenkte Preußen-Keeper Maximilian Schulze Niehues reaktionsschnell über die Latte (54.). Ein Treffer für Hansa lag in der Luft - und fiel per Elfmeter. Nach einem Handspiel von Ole Kittner gab es zu Recht Strafstoß. Soukou verwandelte mit etwas Glück (60.).

Dadaschow schnürt den Dreierpack

Doch die Hoffnungen auf eine Aufholjagd waren fünf Minuten später schon wieder geplatzt, weil Hansas Defensive zum dritten Mal patzte. Nach einem Einwurf landete der Ball bei Dadaschow, der in aller Ruhe seinen dritten Treffer markierte (65.). Noch einmal konnte sich Rostock nicht aufraffen. Münster kontrollierte das Geschehen souverän und setzte kurz vor Schluss durch Lucas Cueto (90.) den Schlusspunkt.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 25.09.2018 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

28:03
Sportclub
02:35
Sportclub